Region: Günzburg|Krumbach

A8: Auto fängt auf der Autobahn Feuer

Aufgrund eines Autobrands bei Burgau ist es am Dienstag zu mehreren Kilometern Stau auf der A8 gekommen.

Wegen Löscharbeiten an einem brennenden Wagen wurden am Dienstag zwei Fahrstreifen der A8 in Fahrtrichtung München gesperrt. Personen seien bei dem Brand nicht verletzt worden, der Schaden soll sich auf rund 30.000 Euro belaufen.

Ein 69-Jähriger war am Dienstagnachmittag mit seinem Wagen gegen 16.30 Uhr auf der Autobahn A8 in Richtung München unterwegs, als er einen Knall wahrnahm und bemerkte, dass sein Auto zu brennen begann. Der Mann konnte den Wagen auf Höhe der Anschlussstelle Burgau auf dem Seitenstreifen abstellen. Er und drei weitere Insassen konnten den Wagen unverletzt verlassen.

Mehrere Kilometer Stau

Das Auto befand sich in Vollbrand und musste von der Feuerwehr aus Burgau gelöscht werden. Für die Löscharbeiten wurden zwei von drei Fahrstreifen gesperrt worden. Der Verkehr habe sich in Richtung München schnell auf mehrere Kilometer gestaut. Kurz vor 18 Uhr, nachdem das Fahrzeug abgeschleppt und die Fahrbahn gereinigt war, konnte der Streckenabschnitt dann wieder freigegeben werden. Den Schaden beziffert die Autobahnpolizei Günzburg vorläufig auf etwa 30.000 Euro. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X