Region: Günzburg|Krumbach

A8: Beifahrer bei Kollision schwer verletzt – Schaulustige filmen im Vorbeifahren

Die Autobahn musste zur Landung eines Rettungshubschraubers komplett gesperrt werden.

Zwei Unfälle passierten am Donnerstag auf der Autobahn A8 zwischen Burgau und Günzburg beinahe zeitgleich nachdem kräftiger Schneefall einsetzte. Eine Person wurde dabei schwer, drei weitere leicht verletzt. Laut Polizei hätten einige Personen im Vorbeifahren die Unfallstelle mit dem Mobiltelefon gefilmt.

Ein 42-Jähriger war der Polizei zufolge am Donnerstag, gegen 13.40 Uhr, auf Höhe Unterknöringen auf dem linken der drei Fahrstreifen der A8 in Richtung Stuttgart unterwegs, wobei er "bei nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verlor und ins Schleudern geriet", wie die Polizei den Unfall in ihrem Bericht schildert. Das Auto sei dann zunächst mit der rechten Schutzplanke kollidiert, schleuderte dann zurück und blieb quer zur Fahrtrichtung auf der Autobahn stehen. Ein nachfolgender Fahrer habe die Situation erkannt und konnte anhalten. Ein dahinter fahrender 32-Jähriger allerdings war zu spät auf den Unfall und die stehenden Fahrzeuge aufmerksam geworden und stieß mit den beiden Wagen zusammen.

Anzeigen wegen Filmens der Unfallstelle

Zwei Personen wurden mit leichteren, der Beifahrer des 42-Jährigen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Autobahn musste zur Landung eines Rettungshubschraubers komplett gesperrt werden. Später leitete man den Verkehr an der Unfallstelle vorbei, der sich bis zur Anschlussstelle Burgau staute.Wie die Polizei mitteilt sollen einige Fahrer das Geschehen im Vorbeifahren mit ihren Mobiltelefonen gefilmt haben, diese würden angezeigt.

Transporter gerät ins Schleudern und kippt

Der zweite Unfall ereignete auf Höhe Leinheim in Fahrtrichtung München. Dabei war ein 28-Jähriger mit seinem Transporter auf dem mittleren der drei Fahrstreifen gefahren. Auch er verlor bei starkem Schneefall die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Transporter drehte sich mehrfach, stürzte auf die Seite und blieb am rechten Fahrbahnrand liegen. Der Mann wurde mit leichteren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Den Gesamtschaden bei beiden Unfällen beziffert die Autobahnpolizei Günzburg auf rund 60.000 Euro. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X