Region: Günzburg|Krumbach

39-Jähriger bedroht Bekannten nach Wohnungsdurchsuchung in Burgau

In der Wohnung des 39-Jährigen in Burgau wurde Marihuana in geringen Mengen sichergestellt. (Symbolbild)

Nach einer Wohnungsdurchsuchung hat ein 39-Jähriger aus Burgau einem Bekannten Gewalt angedroht, da dieser ihn vermeintlich bei der Polizei verraten hatte. Neben Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden ihm nun auch Bedrohung, Nötigung und Hausfriedensbuch vorgeworfen.

In der Wohnung eines 39-Jährigen in Burgau stellten die Polizeibeamten am Samstagabend geringe Mengen Marihuana, verschiedene Aufbewahrungsdosen sowie Verpackungsmaterial für Drogen sicher. Daraufhin erging eine Anzeige gegen den Wohnungsinhaber wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Da der 39-Jährige vermutete, dass die Polizei einen Tipp bekommen hatte und deshalb bei ihm in der Wohnung war, suchte er den verdächtigten Bekannten am frühen Sonntagmorgen auf. Er warf ihm vor, ihn verpfiffen zu haben und drohte ihm Schläge an. Diesen Vorfall brachte dem Mann dann eine erneute Anzeige wegen Bedrohung, Nötigung und Hausfriedensbruchs ein. Zudem suchte die Polizei ihn nocheinmal auf und ermahnte ihn, seinen Bekannten in Ruhe zu lassen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X