Region: Aichach|Friedberg

B300: Autofahrer beschädigt mutwillig Messgerät

Die mutwillige Beschädigung einer Radarfalle an der B300 könnte einem Temposünder nun teuer zu stehen kommen.

Die Verkehrspolizeiinspektion Augsburg führte bereits am Montag eine Radarmessung an der B 300 durch. Dort stellte die Messbeamtin gegen 19.30 Uhr zuerst ein langsam fahrendes Auto und unmittelbar danach ein undefinierbares Geräusch fest. Als sie diesem nachging, sah sie den Autofahrer noch, als dieser das Radargerät umwarf und anschließend flüchtete. Das Messgerät war anschließend nicht mehr einsetzbar und musste zur Reparatur.

Der Sachschaden steht den Angaben der Polizei gemäß noch nicht abschließend fest, dürfte sich aber auf mindestens 1.000 Euro belaufen. Anhand der letzten geblitzten Verkehrsteilnehmer konnte die Polizei einen Tatverdächtigen ermitteln, der aber zunächst nicht angetroffen werden konnte.

Am Mittwoch stellte sich der 48-jährige Mann dann reumütig selbst bei der Polizei und entschuldigte sich für sein Fehlverhalten. Wie die Polizei mitteilte, wurde die Entschuldigung zwar von den Kollegen angenommen, eine Anzeige, unter anderem wegen der begangenen Sachbeschädigung, erwartet den Mann dennoch. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X