Region: Augsburger Land

Aufgewacht aus dem Corona-Schlaf: Eukitea Diedorf zeigt Dornröschen

Freie Mitarbeiterin Jutta Kaiser aus Neusäß
Froh endlich wieder live vor Publikum spielen zu können, freuen sich v.l. Kathrin Müller, Schauspielerin, Stephan Eckl, Theaterleiter und Angelika Hagen, Öffentlichkeitsreferentin, auf eine interessante Herbst- und Wintersaison im Theaterhaus Eukitea.

Nicht nur Corona bremste das Ensemble des Eukitea-Theaters in den vergangenen Monaten aus. Jetzt startet das Team mit dem Herbst- und Winterprogramm durch.

Die vergangene Zeit war für das Eukitea in Diedorf keine leichte und das nicht nur allein wegen Corona. Neben dem Lockdown und einigen Corona-Fällen im Ensemble machte ein Wassereinbruch Anfang des Jahres den Theatersaal und den Seminarraum unbespielbar. Jetzt will das Team wieder nach vorn schauen und so stellten Theaterchef Stephan Eckl, Schauspielerin Kathrin Müller und Öffentlichkeitsreferentin Angelika Hagen das neue Herbst- und Winterprogramm vor.

Märchen gehören unweigerlich in die Winter- und Weihnachtszeit. Kinder wie Erwachsene dürfen sich diesmal auf das Märchen „Dornröschen“ freuen. Das Ensemble hat sich eingehend mit dem Stück befasst. Blicke man intensiv hinter das beliebte Märchen von der schönen Königstochter, die nach hundertjährigem Schlaf von einem Prinzen erweckt wird, so seien darin ganz viele weitere Begebenheiten zu entdecken, sagen Eckl und Müller. „Um Aspekte zu erkennen, braucht es Geduld. Man muss mit weitem Blick von außen drauf schauen und erhält plötzlich einen neue Sicht“, so Eckl. Für Kathrin Müller waren diese intensiven Vorarbeiten ein "unglaubliches Erlebnis". In Kooperation mit dem Figurentheater Luftsprung entstand schließlich ein liebevoll gestaltetes Märchenstück, in dem Schauspieler zusammen mit fantasievollen Puppen spielen und Groß und Klein mit einem besonderen Märchennachmittag voll zauberhafter Bilder und zarter Klänge faszinieren wollen. Ein Märchenquiz, eine Fotoausstellung und Winterköstlichkeiten im Theatercafé komplettieren den Winternachmittag für die ganze Familie. Premiere ist am Sonntag, 29. November, um 16 Uhr.

Teaterbegeisterte Kinder können sich auch ein Eukitea-Märchen nach Hause holen, um dort gemütlich zu genießen. Das letztjährige Wintermärchen „Jack und die Zauberbohnen“ steht bis 31. Januar als Video-Stream zur Verfügung.

Mit viel Spaß geht es für Familien an zwei Sonntagen im Februar weiter, denn dann steht ein „Orientalischer Kinderfasching“ auf dem Programm. Nach der Vorstellung „Kalif Storch“ mit Michael Gleich vom Figurentheater Luftsprung und Musiker Fred Brunner, wird mit fröhlichen Spielen der Fasching gefeiert.

Ein besonderes Angebot wurde erst kürzlich mit dem „Eukitea- Livestream“-Projekt im Theaterhaus verwirklicht. Das Präventionsstück gegen Mobbing „Marco, bist Du stark?“ wurde im Theaterhaus mit vier Kameras aufgenommen und von dort live in eine Schule in Lübeck gestreamt. Zu diesem Projekt, an dem innerhalb von zwei Wochen zahlreiche Schulen aus Deutschland und Österreich teilnahmen, gab es eine Online-Lehrerfortbildung, acht Livestream-Vorstellungen für Schüler, fünf Livestream-Vorstellungen abends für Eltern sowie 17 Workshop-Einheiten mit insgesamt 250 Teilnehmern.

Auch Freunde außergewöhnlicher Musikangebote kommen wieder auf ihre Kosten. Am Samstag, 13. November, verspricht das Weltmusik-Konzert von Fred Brunner und Njamy Sitson einen besonderen musikalischen Leckerbissen. Mit „Glanzlichter der Kammermusik“ begeistern im Februar Nathalie Schmalhofer und Verena Metzger an Violine und Piano.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X