Region: Dillingen|Wertingen

40 Jahre Kreis-Anzeiger Albertus-Kunstpreis und Feier zum runden Geburtstag

Ausflugsziel / Beeindruckende Giebel, enge Gassen, malerische Winkel

Die Lauinger Segrépromenade ist eine Ruheoase mitten in der Stadt. Mit der französischen Stadt Segré unterhält Lauingen seine am längsten bestehende Städtepartnerschaft.

Lauingen. Die Stadt entstand aus einer alemannischen Ansiedlung des 6./7. Jahrhunderts. Handel und Handwerk verhalfen der zweiten Residenzstadt zur Zeit der Reformationen und des Dreißigjährigen Krieges zu großem Wohlstand. Albertus Magnus, der große Gelehrte des Mittelalters, der als erster die Philosophie des Aristoteles mit der christlichen Lehre verband, gilt als der berühmteste Sohn der Stadt. Nach ihm ist beispielsweise das Lauinger Gymnasium benannt und auch einen Rundweg über ihn gibt es. Über 11 000 Einwohner leben heute in der von der Ersten Bürgermeisterin Katja Müller geleiteten Herzogstadt mit ihren Ortsteilen Faimingen, Veitriedhausen und Frauenriedhausen.

Größter römischer Tempelbau 

Spaziert man durch Lauingen, fallen einem die beeindruckenden Giebel an der Hauptstraße sowie die engen Gassen und malerischen Winkel auf. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen das Marktplatz-Ensemble mit klassizistischem Rathaus und Schimmelturm sowie das historische Brunnental. Seit 1987 fasziniert der Apollo-Grannus-Tempel in Faimingen als Freilichtmuseum. Mit 1 000 Quadratmetern handelt es sich hierbei um den größten römischen Tempelbau nördlich der Alpen. 

Veranstaltungshighlights der „HERZogstadt“

Für die Elisabethenstiftung steht in diesem Jahr ein runder Geburtstag an: Mit einem Sommerfest wird am 7. Juli das 130-jährige Bestehen gefeiert. Vom 15. bis 17. Juli findet das von der Faschingsgesellschaft Laudonia organisierte City-Fest auf dem Marktplatz statt. Am 22. Juli wird mit einer Vernissage der Lauinger Kunstsommer eröffnet. In diesem Jahr neu: In Zusammenarbeit mit dem Quartiersbüro der Sozialen Stadt und dem Arbeitskreis „Lebenswertes Lauingen“ verleiht die Stadt Lauingen heuer erstmals den Albertus-Kunstpreis. Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Plastik, Installation und Konzeptkunst werden den Sommer über in den Schaufenstern der Altstadt ausgestellt und in einem geführten Kunstspaziergang präsentiert.

Musikalisch wird es am 8. September, wenn die „Lauinger Klaviertage“ mit einem Eröffnungskonzert eingeläutet werden. Zwei Tage später erstrahlt der Marktplatz im Rahmen des Lichterfests in hellem Glanz. (jvo/sos/pr)

Exklusive Anzeigen aus der Printausgabe

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X