Region: Dillingen|Wertingen

Dillingen fördert ab 1. Juni den Kauf von Lastenfahrrädern

Oberbürgermeister Frank Kunz stellt das neue Förderprogramm der Stadt für die Anschaffung von Lastenfahrrädern vor. Die Stadt nutzt selbst ein von den Donau-Stadtwerken bereitgestelltes Elektro-Rad – die Stadtbücherei liefert mit dem „Büchertaxi“ Literatur direkt nach Hause.

Stadt Dillingen zahlt bis zu 250 Euro Zuschuss für umweltfreundliche Transportmöglichkeit.

Den Wocheneinkauf erledigen? Das Kind zur Kita bringen? Etwas für die Gesundheit und die Umwelt tun? Das geht in Dillingen auch mit einem Lastenfahrrad – sei es mit Elektro-Antrieb oder reiner Muskelkraft.

Der Dillinnger Stadtrat hat einstimmig beschlossen, seit 1. Juni ein Förderprogramm zur privaten Anschaffung von Lastenfahrrädern anzubieten. Wie Oberbürgermeister Frank Kunz betont, besitzen Lastenfahrräder viele Vorteile: „Sie haben eine gute Umweltbilanz, tragen zur Entzerrung des Verkehrs in unserer Stadt bei und halten nicht zuletzt die Fahrer fit.“

Die Stadt fördert deshalb fortan die Neubeschaffung von ein- oder mehrspurigen, zulassungs- und versicherungsfreien Lastenfahrrädern mit und ohne Tretunterstützung. Die Förderhöhe beträgt dabei 20 Prozent der Netto-Anschaffungskosten bis zu einer maximalen Fördersumme von 500 Euro für Lastenfahrräder mit elektrischem Antrieb und 250 Euro für muskelbetriebene Lastenräder.

Antragsberechtigt sind Privatpersonen mit Hauptwohnsitz im Stadtgebiet. Ebenso kann eine Förderung zur gemeinschaftlichen Nutzung einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) oder einer Nutzungsgemeinschaft gewährt werden. Pro Antragsteller, WEG oder Nutzungsgemeinschaft kann innerhalb von drei Jahren maximal ein Lastenrad bezuschusst werden.

Der Zuschuss ist vor dem Kauf des Lastenrades bei der Stadt Dillingen zu beantragen. Das Antragsformular kann bei der Stadt angefordert oder auf der Internetseite www.dillingen-donau.de abgerufen werden. Erst mit Erhalt des Zuwendungsbescheides ist der Kauf eines zuwendungsfähigen Lastenrades möglich. Die Auszahlung der Zuwendung erfolgt in einer Summe nach Eingang des Kaufbelegs und des Verwendungsnachweises. Mehr Informationen dazu sind auch telefonisch unter 09071/54-122 erhältlich. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X