Region: Dillingen|Wertingen

Dillinger werden Opfer von Warenbetrügereien

Das Internet bietet viele Möglichkeiten für Betrüger.

Eine 40-jährige Bewohnerin des östlichen Landkreises Dillingen überwies für einen Kühlschrank, auf den sie im Internet aufmerksam wurde, am Mitte Juni 125,13 Euro auf eine Kontoverbindung einer Direktbank. Nachdem die Ware nicht geliefert wurde, stellte sich heraus, dass die 40-Jährige dem Betreiber eines Fakeshops aufgesessen war. Die Betrogene erstattete Anzeige.

Ein 44-Jähriger aus dem westlichen Landkreis hatte Anfang Juni für einen Mähroboter, der in einem Kleinanzeigenportal angepriesen wurde, 380 Euro an einen bisher unbekannten Betrüger überwiesen. Auch hier war die Lieferung der Ware ausgeblieben, woraufhin der 44-Jährige Betrugsanzeige erstattete.

1.660 Euro Verlust entstand dem 50-jährigen Anzeigeerstatter, der ebenfalls in einem Kleinanzeigenportal auf eine darin inserierte Krügerrand-Goldmünze gestoßen war. Nach Überweisung des Geldbetrags blieb auch hier die Übersendung des vermeintlichen Kaufgegenstands aus. (pm/red)

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X