Region: Dillingen|Wertingen

Hinweise auf Corona-Mutation im Landkreis Dillingen

Die Coronavirus-Mutation ist eventuell im Landkreis Dillingen aufgetaucht.

Im Landkreis Dillingen gibt es Hinweise auf die B.1.1.7-Variante. Ob es sich tatsächlich um die britische Coronavirus-Mutation handelt, soll nun eine Gensequenzierung ergeben.

Am letzten Januarwochenende wurden dem Gesundheitsamt Dillingen drei positive Covid-19-Fälle gemeldet, "bei denen es jeweils Hinweise auf die Virus-Mutation aus Großbritannien (UK B.1.1.7) gibt", erklärt das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Das Ergebnis der endgültigen Gensequenzierung stehe noch aus.

Die Fälle seien zwei voneinander unabhängigen Infektionsherden zuzuordnen und stünden in Verbindung zu Reiserückkehrern aus der Slowakei und Moldawien. "Die Kontaktpersonen innerhalb der beiden Infektionsherde konnten rasch ermittelt werden", so das Landratsamt.

Die bereits positiv getesteten Personen können bei leichtem Verlauf genauso wie andere Covid-19 Fälle nach zehn Tagen und 48 Stunden Symptomfreiheit am 10. Tag aus der Quarantäne entlassen werden. Allerdings wird in solchen Fällen vor Entlassung ein Abschlusstest mittels PCR vorgenommen. Die sorgfältige und rasche Identifikation enger Kontaktpersonen sei in diesen Fällen besonders wichtig. Eine Verkürzung der Quarantäne bei engen Kontaktpersonen von 14 auf zehn Tage sei ausgeschlossen. (pm/red)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X