Region: Dillingen|Wertingen

Positive Corona-Fälle in mehreren Einrichtungen im Landkreis Dillingen

Eine Mitarbeiterin sowie mehrere Bewohner des Hauses der Senioren in Gundelfingen wurden positiv auf das Coronavirus getestet.(Symbolbild)

Aus mehreren Einrichtungen im Landkreis Dillingen sind Erkrankungen mit dem Coronavirus gemeldet worden: In Gundelfingen befinden sich derzeit einige Grundschulkinder sowie Bewohner des Hauses der Senioren in Quarantäne. Doch auch in zwei Kindertagesstätten sind Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden.

Im Zuge einer routinemäßigen Reihentestung des Personals im Haus der Senioren in Gundelfingen wurde eine Mitarbeiterin am Mittwoch,14. April, positiv auf das Coronavirus getestet. Im infektiösen Zeitraum sei sie in der Einrichtung tätig gewesen. Am darauffolgenden Tag unterzogen sich die überwiegend geimpften Bewohner ebenfalls einer Reihentestung: Hierbei hatten zwei Personen aus dem Tätigkeitsbereich der positiv getesteten Mitarbeiterin positive PCR-Tests. Laut dem Dillinger Landratsamt waren die beiden bereits vollständig geimpft.

Bei allen ist die britische Virusmutante B 1.1.7 mit der bekanntermaßen erhöhten Ansteckungsfähigkeit nachgewiesen worden. Die Mitarbeiterin zeigt leichte Symptome, die Bewohner seien bisher symptomfrei, werden aber isoliert. Über 80 Prozent der Bewohner im betroffenen Wohnbereich befinden sich nun vorsorglich in Quarantäne: So soll eine mögliche Ausbreitung der Virusmutation in der Einrichtung eingedämmt werden.

Die Einrichtung habe sofort reagiert und ihr Hygienekonzept umgesetzt, die Bewohner sollen engmaschig weiter getestet werden. Aus einer weiteren Reihentestung am Freitag, 16. April, wurde dem Gesundheitsamt ein weiterer Fall aus dem betroffenen Bereich gemeldet. Die Person ist nicht geimpft und zeigt seit dem 16. April die typischen Corona-Symptome einer Atemwegserkrankung. Für Montag, 19. April, sei für die gesamte Einrichtung erneut eine Reihentestung geplant.

Auch im Kindergarten Kringelland in Dillingen/Hausen wurde eine Erkrankung mit dem Coronavirus gemeldet: Am Freitag, 16. April, wurde ein Kind positiv getestet. Bereits am Tag zuvor sei es bei der Selbsttestung aufgefallen. Alle Kinder der betroffenen Gruppe sind nun wieder in Quarantäne.

Nach den ersten Ermittlungen des Gesundheitsamtes stehe der neue Fall jedoch nicht in Zusammenhang mit dem Fall von vor mehr als zwei Wochen. Die Erzieher waren durch einen adäquaten Mund-Nasen-Schutz geschützt und seien lediglich zur Selbstisolation aufgefordert. Am Samstag, 17. April, sei eine Reihentestung der Kinder im Testzentrum des Landkreises in der Weberstraße in Dillingen durchgeführt worden.

In der Kinderkrippe des Kinderhaus am Bahnhof in Lauingen wurde am Freitag, 16. April, ebenfalls ein positiv getestetes Krippenkind gemeldet. Da alle Kinder der Kinderkrippe und deren Erzieher als enge Kontaktpersonen in Quarantäne müssen, bleibt die Einrichtung nun für 14 Tage geschlossen. Mit Unterstützung einer Hausarztpraxis werden am Montag, 19. April, PCR-Testungen bei den Krippenkindern durchgeführt.

Auch ein Kind der Peter-Schweizer-Grundschule in Gundelfingen, das in der offenen Ganztagsbetreuung betreut wird, wurde im Rahmen der Selbsttestung der Schule am Donnerstag, 15. April, positiv auf das Coronavirus getestet. Das positive Testergebnis wurde am Folgetag mithilfe eines PCR-Tests bestätigt. Nun befinden sich 16 Kinder der Ganztagsbetreuung als enge Kontaktpersonen in Quarantäne. Die entsprechende Reihentestung habe am Samstag im Testzentrum in der Weberstraße stattgefunden, wie das Dillinger Landratsamt in einem Pressebericht mitteilt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X