Region: Augsburger Land

Zen-Priester Genpo D.: Sieben Jahre und neun Monate Haft für Missbrauch an sieben Buben

Der Angeklagte Zen-Priester Genpo D. hält eine blaue Mappe vor sein Gesicht. Er hat Angst vor körperlichen Übergriffen im Gefängnis, wenn seine Identität dort bekannt wird.

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern musste sich ein Zen-Priester aus Dinkelscherben vor dem Augsburger Landgericht verantworten. Nun steht das Urteil fest: Sieben Jahre und neun Monate soll Genpo D. ins Gefängnis.

Wegen insgesamt 22 Fällen des Missbrauchs war der 62-Jährige angeklagt. Hinzu kam der Besitz von kinderpornografischem Bild- und Videomaterial. Bereits zu Beginn des Prozesses gestand der Zen-Priester seine Taten, sagte, er bereue sein Verhalten. Seine Missbrauchsopfer, sieben Buben, kannte er aus dem persönlichen Umfeld oder weil er die Kinder in schwierigen Situationen betreut hatte.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X