Region: Donauwörth|Nördlingen

Polizei findet Drogen und verbotene Waffen bei Durchsuchungen im Landkreis Donau-Ries

Ein 23-Jähriger befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Die Kriminalpolizei Dillingen hat am Dienstag acht Wohnungen und eine Gartenanlage im Landkreis Donau-Ries durchsucht. Insgesamt wurden dabei neun Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen. Die Beamten fanden mehrere verbotene Waffen sowie Marihuana, Amphetamine und mehrere Tausend Euro Bargeld.

Im Zuge der Ermittlungen der Arbeitsgruppe „Rauschgift“ der Kriminalpolizei Dillingen hätte sich laut Bericht der Polizei der Tatverdacht des Handels mit Betäubungsmitteln gegen insgesamt acht Personen erhärtet, bei denen es sich um sieben Männer im Alter von 21 bis 39 Jahren und eine 20-jährige Frau handelt.

Die Beamten stellten insgesamt rund 3,3 Kilo Marihuana, Amphetamin im dreistelligen Grammbereich, knapp 25.000 Euro Bargeld und mehrere Handys sicher. Letztere werden nun ausgewertet. Außerdem beschlagnahmten die Beamten "eine PTB-Waffe, ein Wurfmesser, eine Wurfaxt und ein Baseballschläger". Laut Angaben der Polizei sei keiner der Beteiligten verletzt worden und die Beschuldigten hätten sich zumeist kooperativ verhalten.

Ein 23-Jähriger wurde am Mittwoch dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der Haftbefehl wegen illegalen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erließ und in Vollzug setzte. Der 23-Jährige befindet sich seitdem in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft. Nähere Angaben könnte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit jedoch nicht machen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X