Region: Donauwörth|Nördlingen

Raubüberfall auf Jogger: Tat war vorgetäuscht

Die Kripo Dillingen hatte noch in der Tatnacht die Ermittlungen aufgenommen (Symbolbild).

Ein Jogger zeigte kürzlich einen vermeintlichen Raubüberfall an. Nun gibt die Polizei bekannt: die Tat war offenbar frei erfunden.

Vor wenigen Tagen hatte ein 22-jährige Donauwörther einen vermeintlichen Raubüberfall angezeigt. Beim Joggen im Bereich Alter Donauhafen sei er von zwei Männern überfallen worden. Nun gibt die Polizei bekannt: die Tat war offenbar frei erfunden. Die Verletzungen habe sich der junge Mann selbst zugefügt.

„EV Hafen“ ermittelte – und stieß auf Ungereimtheiten

Die Kripo Dillingen hatte noch in der Tatnacht die Ermittlungen aufgenommen. Bereits ab Montag, 25.Januar, am Tag nach dem vermeintlichen Überfall sei eine Ermittlungsgruppe „EV Hafen“ mit acht Beamten eingerichtet worden. Aufgrund der vom Geschädigten gemachten Angaben seien die Ermittlungen zunächst in Richtung versuchtem schwerem Raub geführt worden. "Es wurden umfangreiche Ermittlungen eingeleitet, unter anderem erfolgten mehrmals Absuchen teilweise auch mit Tauchern der Bereitschaftspolizei nach der Tatwaffe", berichtet die Polizei.

Verletzungen brachte sich der 21-Jährige wohl selbst bei

Auch Sachverständige der Rechtsmedizin in München seien in die Ermittlungen einbezogen worden. Nachdem sich jedoch massive Widersprüche und Ungereimtheiten ergeben hätten, sei das vermeintliche Opfer am Freitag nun erneut von der Kripo vernommen worden. "Hierbei wurden ihm entsprechende Vorhaltungen gemacht und er als Beschuldigter wegen Vortäuschen einer Straftat belehrt", erklärt die Polizei. In seiner Vernehmung habe der Beschuldigte dann schließlich eingeräumt, dass er sich die Verletzungen selbst beigebracht hatte und der von ihm als Raub angezeigte Sachverhalt frei erfunden war.

"Über sein Motiv kann derzeit nur gerätselt werden, die vorgetäuschte Tat könnte am ehesten mit dem derzeit wohl psychisch labilen Zustand des jungen Mannes in Einklang zu bringen sein", so die Polizei. Der geständige 22-Jährige wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen nach Hause entlassen und werde nun entsprechend angezeigt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X