Region: Donauwörth|Nördlingen

Unterstützung für den lokalen Handel

Die IHK und die Stadt Donauwörth arbeiten künftig zusammen und möchten Gewerbetreibenden helfen, den lokalen Handel zukunftsfähig zu machen.

Die Innenstädte stehen vor zahlreichen Herausforderungen – nicht erst seit der Belastung des Handels durch die Corona-Lage.

Gewerbetreibende müssen sich immer mehr um ihre Sichtbarkeit im Internet kümmern und parallel den Anforderungen vor Ort gerecht werden. Um diese Unternehmen dabei zu unterstützen gehen die Stadt Donauwörth und die IHK gemeinsam voran.

Workshops für Unternehmen und Gewerbetreibende

Die IHK Schwaben hat für Städte mit Einwohnerzahlen von 10.000 bis 25.000 das Programm „Innenstadt Reloaded – Impulse für die Zukunft“ ins Leben gerufen und Donauwörth aus den Bewerbern als Partner ausgewählt.

Kern des Programms hierbei sind Seminare und Workshops sowohl für die Unternehmen als auch für Gewerbetreibende und Stadt gemeinsam, in denen die Teilnehmer erarbeiten, wie der Handel zukunftsfähiger werden kann, die digitale Sichtbarkeit verbessert werden kann und wie Ideen und Maßnahmen des Innenstadtkonzepts überprüft und ergänzt werden können.

Fest steht für die IHK, dass Donauwörths Einzelhändler online bereits sehr gut sichtbar sind. Dazu tragen auch Initiativen der CID bei, wie zum Beispiel das „Online-Schaufenster“ www.einkaufen-donauwoerth.de auf der städtischen Homepage und natürlich die vielen engagierten Internetauftritte der einzelnen Geschäfte in der Stadt.

Mit an Bord bei „Innenstadt Reloaded“ ist eine professionelle Agentur, die Kommunen speziell bei den Themen Innenstadtentwicklung, Einzelhandelskonzepte und Standort-Marketing begleitet: Die imakomm-Akademie betreut im Auftrag der IHK fachlich die Schulungsbausteine, von seitens der Stadt Donauwörth koordiniert durch die Stabstelle Stadtmarketing.

Möglichkeiten den örtlichen Handels voll ausschöpfen

Oberbürgermeister Jürgen Sorré ist froh, dem Handel diese Schulungsbausteine bieten zu können: „Für uns ist es sehr positiv, dass wir als ausgewählter Teilnehmer bei „Innenstadt Reloaded“ auf guten Grundlagen aufbauen können. Denn das haben uns Händler als eine Erfahrung insbesondere des zurückliegenden Corona-Sommers zurückgemeldet: Die Leute wollen vor Ort einkaufen, das reale Shoppingerlebnis hat eine Chance gegen die rasante Beschleunigung des Online-Handels. Deswegen ist es jetzt wichtig, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, daran anzuknüpfen und wirtschaftlich gesund aus der aktuellen Situation herauszukommen. Weiterbildung, Austausch von Erfahrungen und Know-How kann einen Beitrag dazu leisten - diesen können wir gemeinsam mit der IHK unseren Händlern jetzt anbieten. In der engen Verbindung von Stadt und Stadtmarketing möchten wir alles dazutun, um die Innenstadt für den Handel und für die Kunden attraktiver zu gestalten.“ (staz)

Info:

Die ersten Seminare für Gewerbetreibende starten im Juli, die genauen Termine finden CID-Mitglieder im CID-Newsletter und weitere Unternehmen auf der Homepage www.donauwoerth.de im Bereich Wirtschaft, sobald diese konkret feststehen.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X