Region: Donauwörth|Nördlingen

Beim Bau des Wasserhochbehälters in Donauwörth geht es voran

Nach den in der Tiefe erfolgten Gründungsarbeiten ist das Baufeld bereit für die Hochbauarbeiten.

Wie geplant konnte die erste Bauetappe des neuen Wasserhochbehälters in der Parkstadt fertig gestellt werden. Auf das stabile Fundament sollen jetzt schnellstmöglich die Hochbauarbeiten folgen.

Nach dem Spatenstich am neuen Wasserhochbehälter in der Parkstadt Mitte April ist die erste Bauetappe jetzt wie im Zeitplan vorgesehen abgeschlossen: Bei den erfolgten Gründungsarbeiten wurden 63 Betonpfähle in bis zu 13 Metern Tiefe eingebracht. Sie bilden das stabile Fundament des künftigen Bauwerks. Der dabei entstandene Abraum ist abtransportiert und das Baufeld für die nächste Phase vorbereitet; die Betonpfähle im Untergrund sind dabei nicht zu sehen.

Als nächstes folgen nun die Hochbauarbeiten. Die Stadtwerke planen mit einer Bauzeit von insgesamt circa einem Jahr, die Nettobaukosten sind mit rund sechs Millionen Euro kalkuliert. (pm)

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X