Region: Donauwörth|Nördlingen

Einsatz vor der eigenen Haustür

Der Jungvogel wird sich nun für ein paar Tage im Tierheim auskurieren.

Einen Einsatz der besonderen Art hatten die Beamten der Polizei Donauwörth am Montag, 21. Juni 2021.

Im Turm des Inspektionsgebäudes der Polizei Donauwörth nisten seit mehreren Jahren regelmäßig Turmfalken. Dort stürzte am Montagvormittag, 21. Juni 2021, ein noch nicht voll flugfähiger Jungvogel ab und landete auf dem Gehweg vor der Polizei.

Das angsterfüllte Tier lief über die vielbefahrene Kapellstraße, woraufhin zwei Polizisten aus Sicherheitsgründen kurzzeitig die Fahrbahn sperrten, um eine Kollision zu vermeiden. Hierbei kam es zu kurzen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr. Der Turmfalke landete schließlich im Eingangsbereich einer Pizzeria, wo er regungslos verharrte. Nach telefonischer Rücksprache mit einer fachkundigen Stelle fing Polizeihauptkommissar Peter Zoller von der Polizei Donauwörth den Raubvogel mittels einer Decke und Lederhandschuhen ein und verfrachtete diesen in eine aus Kartonagen umfunktionierte Transportbox.

Mittels Streifenwagen wurde der Falke in das Tierheim Hamlar gebracht, wo er sich aktuell von den Strapazen erholt. Laut dortiger Auskunft blieb er bis auf eine blutende Stelle am Flügel unverletzt. Nun wird der Falke einige Tage aufgepäppelt und dann wieder in die Freiheit entlassen. (staz)

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X