Warum sollte man Katzen kastrieren?

Nachgefragt beim Tierschutzverein Augsburg

Der Tierschutzbund informiert über die Notwendigkeit von Kastrationen.

Es gibt viele Katzen in Deutschland, die niemandem gehören. Jede einzelne von ihnen stammt ursprünglich von einer Hauskatze ab, deren Besitzer zuließ, dass sich sein Tier draußen vermehrte, es aussetzte oder es bei einem Umzug zurückließ. 
Die dadurch freilebend geborenen Katzen erzeugen immer weiter Nachwuchs – im Schnitt zweimal pro Jahr drei bis acht Kitten.
„Das Leid solcher Katzen bleibt oft ungesehen, da sie häufig menschenscheu sind. Aber Hunger, Krankheiten oder unversorgte Verletzungen sind für solche Streuner an der Tagesordnung“, erklärt Tonia Olson, Tierärztin im Tierheim Augsburg.

Vorteil einer Kastration

Jeder Katzenbesitzer sollte daher dafür sorgen, dass sein Stubentiger spätestens mit Eintritt der Geschlechtsreife kastriert wird. 
Das sorgt vor und „bringt auch für die Katze selbst viele Vorteile mit sich, etwa eine höhere Lebenserwartung, ein geringeres Risiko für Infektionen und hormonelle Erkrankungen sowie keine Rolligkeitssymptome oder Markierverhalten“, so Olson.

 

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X