Region: Augsburger Land

Müllsammelaktion am "Dreckwegtag" in Ellgau

Ein Teil der freiwilligen Helfer mit ihren „Fundstücken“ aus der Ellgauer Flur beim Dreckwegtag in der Gemeinde.

Autoreifen, Plastikpflanzen und sogar ein Ölfass: Im Rahmen des "Dreckwegtags" haben freiwillige Helfer Müll auf den Ellgauer Fluren gesammelt und einen Beitrag zum regionalen Umweltschutz geleistet.

Mehr als 70 Freiwillige meldeten sich zum „Dreckwegtag“ in der Gemeinde Ellgau an. Eingepackt in warme Kleidung, darüber die Warnweste, den Bollerwagen in der Hand – so kamen viele Familien zum Treffpunkt. Dort wurden sie mit Müllsäcken und Greifzangen ausgestattet und für die entsprechende Strecke eingeteilt.

Die Idee für die „Müllsammlung“ kam von Gemeinderätin Sabine Rieger, die auch Ellgaus Jugendbeauftragte ist. Für den Weg wurden die freiwilligen Helfer mit einer corona-gerechten Brotzeit versorgt, die von der Gemeinde finanziert wurde.

Nach zwei Stunden stapelten sich die Müllsäcke auf dem Parkplatz an der Gaststätte. Autoreifen, Plastikpflanzen, Flaschen, Gläser, Dosen und sogar ein Ölfass wurden auf den Ellgauer Fluren eingesammelt und entdeckt. Ein trauriges Ergebnis, das von Schmutzfinken irgendwo in der Flur „entsorgt“ wurde.

Die Verantwortlichen sorgten für die fachgerechte Entsorgung des eingesammelten Mülls. Sabine Rieger freute sich über die stattliche Anzahl der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die „der Umwelt zuliebe einige Stunden ihrer Zeit opferten, um die Fluren unserer Gemeinde von Unrat zu befreien“.

Bürgermeisterin Christine Gumpp bedankte sich namens der Gemeinde bei der Organisatorin und ihrem Team. (rogu)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X