Region: Überregional

„Bleib fit – mach mit!“: Trainieren mit Klorollen, Flaschen und Taschentuchpäckchen

LeserReporter Matthias Schulz aus Ellingen

„Bleib fit – mach mit!“

Ellingen. Kontaktverbot und Ausgangsbeschränkung ist für viele Vereine derzeit eine große Herausforderung. Geschlossene Sporthallen und gesperrte Sportplätze machen die Sache nicht einfacher. Aus der Situation heraus entstand nun beim UFC Ellingen die Idee, flächendeckend für einen ganzen Verein spartenübergreifende und sportart-spezifische Angebote für zu Hause anzubieten. Mit detaillierten Übungsbeschreibungen und dazu passenden Videosequenzen.

Sportakrobatik machte dabei den Anfang. Schon vor einigen Wochen begann Trainerin Andrea Landgraf damit, ihren Mädels Übungen für zu Hause in Form von Videos zu schicken. Die Beteiligung war enorm, die Mädels filmten sich selbst bei den einzelnen Übungen und posteten ihre Erfolge in die Gruppe. „Die Kids sind begeistert, und die Eltern stehen voll dahinter“, weiß Andrea Landgraf mit Begeisterung zu berichten. Die Radsportler zogen mit einem eigenen, umfangreichen Konzept nach. Es folgten Fußball und Parkour. Und um die Sache rund zu machen, wurde auch für alle übrigen Sparten ein allgemeines Fitness-Konzept erstellt.

Die Umsetzung war eine echte Herausforderung. Wie trifft man sich denn zu Corona-Zeiten, ohne gegen die Auflagen zu verstoßen? Die erste Hürde war eine gemeinsame Planungssitzung. Da ein persönliches Treffen nicht möglich war, mussten andere Lösungen gefunden werden. Und die gab es auch: Während sich das CC-Team vom UFC-Radsport mit einer Telefonkonferenz eher konventionell verabredete, veranstaltete die Fußballer eine moderierte Orgateam-Sitzung per WhatsApp. Beides kam nicht nur sehr gut bei den Teilnehmern an, sondern mündete auch in zahlreiche umsetzbare Ergebnisse. Das Konzept „Bleib fit – mach mit!“ ist eines davon.

Die zweite Hürde war das Filmen. Vereinstraining findet ja keines statt, wo man die Aufnahmen hätte machen können. So behalf man sich mit Aufnahmen im privaten Rahmen. Hier konnte auch der geforderte Mindestabstand problemlos eingehalten werden. Auch die Bildung von Gruppen konnte so vermieden werden.

Was haben Flaschen, Klorollen und Taschentuchpäckchen gemeinsam? Sie alle mussten als Requisiten für die Filmaufnahmen herhalten. Alle Übungen sollen ja zu Hause reproduzierbar sein. Insgesamt kamen nun 100 Übungsvideos zusammen. Konzepte und Videos sind nun unter www.ufc-ellingen.de abrufbar.

Der Dank des UFC Ellingen 1992 e.V. geht an die Bundesfreiwilligen Anika Ranzenberger und Caroline Huger, die von zu Hause aus Übungen der einzelnen Sparten sammelten und das Projekt koordinierten. Besonders erwähnt werden sollte auch Familie Krügl aus Treuchtlingen, die sich mit insgesamt 27 Videosequenzen am Konzept beteiligte. Neben vielen anderen, die auf der Webseite des Vereins eine kleine Würdigung erfahren. An alle Beteiligten ergeht an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X