Region: Überregional

KidsAlp 2020: Quer durch die Nordalpen

LeserReporter Matthias Schulz aus Ellingen

Die UFC-Radlkids vor malerischer Karwendel-Kulisse

Von Hohenschwangau nach Lenggries: Drei Mädels und zwei Jungs auf ihrer ersten UFC-Alpentour

Ellingen / Lenggries. Die UFC-Radlkids haben ihre erste Alpentour erfolgreich absolviert. Die zweitjüngste UFC-Tourengruppe mit einem Durchschnittsalter von 10,6 Jahren war nicht nur klasse drauf, sondern stellte mit drei Mädels und zwei Jungs auch den größten weiblichen Anteil – zum ersten Mal seit der ersten UFC-Alpentour 2001 waren mehr Mädels als Jungs im Gebirge unterwegs.

Aufgrund von Corona war die ursprünglich geplante Tour vom bayerischen Alpenrand quer durch die Nordalpen und Zentralalpen bis nach Südtirol zu unsicher und damit organisatorisch nicht durchführbar. So plante Tourleiter Matthias Schulz eine vollkommen neue Tour, die erstmalig von Westen nach Osten quer durch die Nordalpen verlief. Startpunkt war Hohenschwangau (bei Füssen) im Ostallgäu, Zielpunkt war Lenggries im Isarwinkel. Geradelt wurde im österreichisch-deutschen Grenzgebiet, fernab von Risikogebieten und Corona-Hotspots.

Aber der Reihe nach: Am ersten Tourtag legte die Gruppe einen Regenstart hin, doch schon am Fuß der Königsschlösser klarte es auf und blieb bis zum Mittag des vierten Tourtages trocken. Nach einer 25%-Steigung, die alle tapfer hochradelten, standen beeindruckende Ausblicke auf Schloss Neuschwanstein und die Pöllat-Schlucht im Fokus. Weiter ging’s über die Bleckenau und die Jägerhütte bis auf 1431 m Höhe hinauf, bevor der „Schützensteig-Trail“ hinunter zum Ammerwald die Fahrtechnik-Künste der Kids das erste Mal so richtig forderte. Weiter ging es zur Badepause am Plansee und am breiten Ufertrail weiter zum Heiterwanger See. Der Biketrail Tirol entlang der Fernpass-Straße führte sie bis Bieberwier zur ersten Hotelübernachtung.

Am zweiten Tag wurde die Rückseite des Wettersteingebirges erkundet. Von Bieberwier ging es zunächst nach Ehrwald bis zur Brentalm und ab da erneut steil hinauf bis zur Ehrwalder Alm und noch weiter bis auf 1650 Meter. Die lange Abfahrt führte die Gruppe am ausgetrockneten Igelsee entlang hinunter nach Leutasch und weiter nach Scharnitz. Beeindruckend waren die schroffen Wände des über 2900 Meter hohen Wettersteingebirges. Die Kinder genossen die Spielpause auf der Ehrwalder Alm und so manche „alpine Erfrischung“ unterwegs. 663 Höhenmeter und 40 Kilometer wurden dabei abgerufen. Übernachtet wurde in einem Scharnitzer Gasthof.

Auf ins Karwendel! Am dritten Tourtag radelten die Kinder von Scharnitz (964 m) hinauf zum Karwendelhaus (1790 m) und weiter zum Hochalmsattel (1803 m). Der absolute Höhepunkt! Die Brotzeitpause am Karwendelhaus bot beeindruckende Tief- und Fernblicke auf das Karwendeltal und die umliegenden Zweieinhalbtausender. Die Abfahrt ins Johannestal war technisch unkompliziert, aufgrund des losen Schotters jedoch nicht für jedermann sturzfrei zu meistern. Letztendlich kamen alle wohlbehalten in der „Kaiserhütte“ bei Hinterriß an und ließen sich Schnitzel vom Almbauern und frischen Hüttenkäse schmecken. 845 Höhenmeter und 42 km waren der messbare Lohn des Tages.

Am letzten Tourtag ging dann doch noch das Wetter baden. Aus diesem Grund wurde der Abstecher zum Walchen- und Kochelsee gestrichen und ein beschleunigtes Tourende über Vorderriß zum Sylvenstein-Speicher bis nach Lenggries ausgewählt. 88 Höhenmeter und 39 km waren nach den Anforderungen der ersten drei Tage eher leichte Mountainbike-Kost. Und auch das Timing stimmte: Kurz nach dem Freibadbesuch in Lenggries öffnete der Himmel seine Pforten und es goss bis in den Abend hinein in Strömen. Die Jugendherberge Lenggries bot Unterschlupf und zahlreiche Spielmöglichkeiten. Tags darauf ging es dann nach dem Frühstück mit dem Zug zurück über München nach Ellingen.

An den vier Tourtagen legten die Radlkids 2442 Höhenmeter und 167 Kilometer zurück. Für einen ambitionierten erwachsenen Mountainbiker nicht viel, möchte man meinen. Richtig! Aber die KidsAlp-Touren stehen für einen hohen Erlebniswert, und für altersgerechte Tagesetappen.
In einem Wasserfall baden? Einen Wildbach durchqueren? Oder die Milchstraße am klaren Sternenhimmel bewundern? All dies und noch viel mehr haben die Kinder erlebt. Erlebnisse, die sie ihr Leben lang begleiten werden.

 

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X