Region: Augsburger Land

Großeinsatz in Fischach: 40-Jähriger verschanzt sich mit drei Messern – Mehrfamilienhaus evakuiert

Ein betrunkener 40-Jähriger hat am Montag in einem Mehrfamilienhaus in Reitenbuch randaliert. Seine Lebenspartnerin rief die Polizei, woraufhin sich der Mann drei Küchenmesser schnappte.

Ein Randalierer hat im Fischacher Ortsteil Reitenbuch einen Polizeieinsatz ausgelöst. Sieben Polizeistreifen und drei Diensthundeführer waren im Einsatz. Die Dorfstraße musste abgesperrt werden.

Zu einem Polizeieinsatz ist es am Montag um 16.20 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in Reitenbuch gekommen. Ein stark alkoholisierter 40-jähriger Mann stritt laut Polizei zunächst mit seiner 34-jährigen Lebenspartnerin und fing zu randalieren an. Schließlich rief die 34-Jährige die Polizei, woraufhin sich der 40-Jährige mit drei Küchenmessern bewaffnete und sich in den Dachbereich der Maisonettenwohnung zurückzog.

In Begleitung der Streife habe die 34-Jährige unverletzt die Wohnung verlassen können. Allerdings wollte der Randalierer hingegen trotz Aufforderung der Polizei die Wohnung nicht mehr verlassen. Er habe sich weiter "sehr aggressiv" mit einem Messer in der Hand am Fenster gezeigt, so die Polizei. Zudem habe er gedroht, sich zu verletzen oder eventuell eindringende Beamte anzugreifen.

Deshalb habe das Gebäude evakuiert werden müssen. Die Hausbewohner mussten das Mehrfamilienhaus verlassen, das Haus wurde umstellt und die Dorfstraße abgesperrt.

Doch noch vor Ankunft der Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben-Nord habe der 40-Jährige freiwillig um 17.39 Uhr das Haus verlassen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Der 40-Jährige wurde wegen Selbst- und Fremdgefährlichkeit in das Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren eingewiesen. Im Einsatz befanden sich sieben Polizeistreifen und drei Diensthundeführer. Personen wurden nicht verletzt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X