Region: Aichach|Friedberg

"Salamitaktik" bei Alkoholkontrolle: Autofahrer versucht mit Wurstbrot die Polizei zu täuschen

Als die Polizei den Autofahrer kontrollierte, biss dieser schnell mehrere Male von einem Salamibrot ab (Symbolbild).

Wie die Friedberger Polizei berichtet, hat in der Nacht zu Dienstag ein betrunkener Autofahrer versucht, auf eher kreative Weise eine Alkoholkontrolle zu vermeiden.

Gegen Mitternacht wurde in Stätzling ein Peugeot-Lieferwagen kontrolliert. Der 45-jährige Fahrer biss dabei schnell mehrere Male von einem Salamibrot ab, so die Polizei. Er habe wegen des vollen Mundes gar nicht mehr sprechen können.

"Mit dieser Salamitaktik wollte er wohl verhindern, dass die Streifenbeamten den Alkoholgeruch wahrnehmen", schreibt die Polizei in ihrem Bericht. "Den feinen Näschen entging dies jedoch nicht und er musste mit zur Dienststelle."

Der Alkomat zeigte schließlich 0,58 Promille. Dies hat nun einen Bußgeldbescheid von mindestens 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot zur Folge.(pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X