Region: Aichach|Friedberg

Verschoben: Musical Amazing Grace kommt coronabedingt erst 2021 auf die Bühne

LeserReporter Dagmar Weindl aus Friedberg

Das Musical Amazing Grace muss coronabedingt auf Oktober 2021 verschoben werden. Die Hauptdarsteller Stefan Otto und Amelie Möritz freuen sich - wie das gesamte Team – auf den Neustart der Proben Anfang nächsten Jahres

Die Corona-Pandemie hat der evangelischen Gemeinde in Friedberg einen dicken Strich durch die Planung eines Großprojekts gemacht: Das Chormusical „Amazing Grace“ kann nicht wie geplant dieses Jahr im Oktober in der Max-Kreitmayr-Halle aufgeführt werden, sondern muss verschoben werden. Zunächst stand noch ein Ersatztermin für April 2021 auf dem Plan, nun hat das Organisationsteam beschlossen, dass auch dies unrealistisch bzw. zu unsicher ist. „Zum einen wissen wir nicht, ob im April schon wieder Konzerte mit 600 Zuschauern erlaubt sind“, erläutert Chorleiterin Beate Anton, die das Projekt gemeinsam mit Benjamin Seuffert und einem bewährten Team auf die Bühne bringt. „Hinzu kommt, dass wir auch in den nächsten Monaten noch nicht so proben können, wie wir müssten. Vor allem im Chor würde das schwierig werden, mit dem Wissen, dass auch Aerosole bei der Corona-Ansteckung eine Rolle spielen, die beim Singen in größerem Maße entstehen als beim normalen Sprechen. Auch die Schauspielprobe mit den Solisten und Abstandsregeln wäre unrealistisch.“ Vor diesem Hintergrund fiel die Entscheidung, nach einem neuen Termin im nächsten Herbst zu suchen. Nun steht fest, dass das Musical Amazing Grace am 2. und 3. Oktober 2021 in der Stadthalle auf die Bühne kommen wird. Gesangspädagogin Beate Anton hofft, dass die Proben Anfang nächsten Jahres beginnen können. Die Solistinnen und Solisten, der Chor und viele engagierte Ehrenamtliche, die bei Regie, Choreografie, Technik und mehr wieder einmal ihren nahezu professionellen Ansprüchen gerecht werden wollen, stehen in den Startlöchern.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X