Region: Aichach|Friedberg

Jahreshauptversammlung der SPD Friedberg

Neumitglieder der SPD Friedberg: Enis Sagi, Hamid Amirkhizi, Markus Rietzler, Vorsitzende Ulrike Sasse-Feile, Daniel Hirte, Veronika Günther, Thomas Günther, Gerd Nittbaur

Die Friedberger Innenstadt hat Zuwachs bekommen. Neben zahlreichen Bäckereien, Cafés sowie kleineren und größeren Geschäften hat die SPD Friedberg vor einigen Wochen hier ihr neues Hauptquartier aufgeschlagen. „Unser Wahlkampfbüro dient in den nächsten Monaten als Treff-, Planungs- und Begegnungszentrum, um unsere Politik für Friedberg zu entwerfen und mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen“, erklärt Ulrike Sasse-Feile, die Vorsitzende des SPD Ortsvereins sichtlich stolz.

Neben regelmäßigen Treffen des „Team Friedberg“, welches aus den Stadtratskandidatinnen und -kandidaten der Genossen besteht, fand zuletzt auch die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins im neuen Domizil in der Bahnhofstraße 2 statt. Abgesehen von den liebevoll von Sasse-Feile und ihren Mitstreitern eingerichteten Räumlichkeiten konnten die Mitglieder dabei auch die positive Entwicklung ihrer Friedberger SPD bestaunen.

„In nur wenigen Wochen hat der Vorstand gleich zwölf neue Mitglieder in den Ortsverein aufgenommen“, freut sich Sasse-Feile, begeistert vom frischen Wind in den eigenen Reihen. „Der Zulauf und die vielen neuen Gesichter stimmen uns positiv für den Kommunalwahlkampf und belegen, dass mit der Sozialdemokratie hier vor Ort zu rechnen ist“, zeigt sie sich kämpferisch.

Der Verteilung von Parteibüchern folgte noch ein anderes erfreuliches Ereignis: Die Ehrung langjähriger Mitglieder. Dritte Bürgermeisterin Martha Reißner, Eckhard Moritz, Philip Morteza Mousavi Shahabi und Vorstandsmitglied Jonas Lang wurden für 10, Silvia Schwab für 25, Cornelia Piesch, Günter Schmid und Hans-Jürgen Kuhl sogar für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Für ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft von Lieselotte Feile und Klaus Hanft und für großartige 60 Jahre treue Mitgliedschaft von Margit Schwegler gab es langanhaltenden Applaus. „Wir sind stolz auf so viele Jahre geballte Erfahrung“, meint Sasse-Feile an ihre Jubilare gerichtet. „Eure Loyalität über so viele Jahre hinweg durch Höhen und Tiefen verdient größte Anerkennung.“

Im Anschluss an die eigentliche Jahreshauptversammlung stand mit der Konstituierung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF), der internen Frauenorganisation der SPD, gleich ein weiteres Highlight an. „Die Wiedergründung der ASF ist für den Ortsverein ein ganz besonderer Tag“, freut sich Tamara Greber, stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende, die von den Mitgliedern einstimmig zur Vorsitzenden der ASF gewählt wurde.

Ihr zur Seite stehen Stadträtin Ingrid Becke als stellvertretende Vorsitzende sowie Stefanie Lang, Heike Schubert, Ulrike Sasse-Feile, Petra Goger, Beate Gnädinger, Veronika Günther, Brigitte Dannhäuser-Lehmann und Lore Wolff als Beisitzerinnen.

„Als ASF arbeiten wir an der Gleichstellung von Männern und Frauen in der Partei und der Gesellschaft“, so Greber motiviert, die auch in Friedberg zahlreiche Themen und Projekte für die Arbeitsgemeinschaft sieht: „Besonders am Herzen liegt uns gesellschaftliches Engagement wie beispielsweise beim Karitativen Christkindlmarkt oder beim Kinderflohmarkt. Doch auch an politischen Großbaustellen mangelt es uns nicht“, ist sich Greber sicher, die sich mit ihrem Team Themen wie der Aufklärung und Bekämpfung von Altersarmut, Kinderbetreuung, dem Erhalt der Geburtenstation im Friedberger Krankenhaus, Bildung und der gesellschaftlichen Teilhabe aller Generationen widmen will.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X