Region: Oberbayern

Geldscheine flattern über Fahrbahn – Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten

Der Fahrer soll wohl den größten Teil seines Geldes wieder zusammengesammelt haben.

Buchstäblich das Geld aus dem Fenster geworfen hat die zweijährige Tochter eines Autofahrers am Sonntag bei Emmering im Landkreis Fürstenfeldbruck. Die über die Straße flatternden Geldscheine lösten daraufhin einen Unfall aus, bei dem eine Beifahrerin leicht verletzt wurde.

Gegen 16.30 Uhr ereignete sich auf der B471 bei Emmering ein Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten. Auslöser waren laut Polizei Geldscheine, die über die Fahrbahn flatterten. "Im Fahrzeug des Unfallverursachers befand sich dessen zweijährige Tochter, diese spielte mit einer Plastiktüte, in der sich ein größerer Geldbetrag in kleinen Scheinen befand. Das Mädchen warf die Tüte aus dem Fenster und schon flatterten die Geldscheine über die Fahrbahn", berichtet die Polizei. Der Vater habe daraufhin seinen Wagen mitten auf der Fahrbahn gestoppt und sei aus dem Fahrzeug gesprungen, um die Scheine einzusammeln. Ein entgegenkommender Autofahrer habe stark abbremsen müssen, als er den Mann auf der Fahrbahn herumspringen sah. Ein nachfolgende Fahrer konnte nicht mehr bremsen und fuhr auf. Ein weiterer Wagen fuhr ebenfalls auf die beiden verunfallten Fahrzeuge auf.

Durch den letzten Zusammenstoß wurde einer der Unfallwagen auf die Gegenspur geschoben und kollidierte dort nochmals mit einem weiteren Wagen. In einem der Autos löste der Airbag aus und verletzte die Beifahrerin leicht, die anderen Unfallbeteiligten sind laut Polizei unverletzt geblieben. Der Sachschaden wird laut Polizei auf etwa 15.000 Euro geschätzt. "Den weitaus größten Teil des Geldes konnte der Mann wieder einsammeln, allerdings meldete sich am Abend eine Autofahrerin aus München an deren Windschutzscheibe ein 10er klebte", heißt es im Polizeibericht. Eine „Schatzsuche“ entlang der B471 sei "wohl eher vergeudete Zeit". (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X