Region: Augsburger Land

80. Geburtstag von Markus Mussnig mit Pauken und Trompeten

LeserReporter Walter Trettwer aus Gablingen
von links: Josef Fink, Markus Mussnig, Marianne Bahr

Sehr überrascht und erfreut war Markus Mussnig über ein Standkonzert des Gablinger Musikvereins zum seinem 80. Geburtstag. Es war das Geschenk des Gartenbauvereins für sein treues Mitglied.

Markus Mussnig wurde im österreichischen Bad Bleiberg (Kärnten) geboren. Er hat im dortigen Bergwerk gearbeitet und wurde zum Steiger ausgebildet. Eifrig sang er im Bergwerkschor. Durch seinen Beruf eignete er sich umfangreiche Kenntnisse in Geologie an und interessierte sich vor allem für Mineralien. Auch Lateinkenntnisse brachte er sich selbst bei und heute noch gibt er öfters lateinische Sprüche zum Besten.

1970 verließ er Österreich, heiratete und kam in die Gablinger Siedlung. Mangels Bergwerke musste er seinen Beruf wechseln.  Nach kurzer Zeit bei den Farbwerken Hoechst war er 25 Jahre bis zu seinem Ruhestand bei der Firma Siemens im Computerbau tätig. Seine Frau ist leider schon vor 20 Jahren verstorben und er lebt seit damals allein.

Im Gablinger Gartenbauverein ist Markus Mussnig schon fast 35 Jahre Mitglied. Als der „gute Geist“ des Vereins hilft er in seiner ruhigen Art überall mit, vor allem bei den Altpapiersammlungen.  Der Vereinsvorsitzende Josef Fink gratulierte im Namen aller Vereinsmitglieder: „Vielen Dank für dein großes Engagement in den vergangenen Jahren, bleib gesund und wir hoffen, dass du noch viele Jahre dem Verein treu bleibst.“

Mit schöner Musik gestaltete der Musikverein die Feier und Markus Mussnig konnte auch beweisen, dass er das Dirigieren einer Kapelle beherrscht. Ein Walzertanz mit der stellvertretenden Vorsitzenden Marianne Bahr war einer der Höhepunkte des Abends.  

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X