Region: Augsburger Land

Coronabedingte Ausfälle: Stadt Gersthofen schließt Gerfriedswelle

Die Gerfriedswelle verkürzt vorerst ihre Öffnungszeiten.

Die Stadt Gersthofen hat bis auf Weiteres die Gerfriedswelle geschlossen. Ursache sind mehrere Krankheitsfälle in der Belegschaft.

"Die erforderliche Aufsicht und Gewährleistung der Bädertechnik kann aufgrund von Personalausfällen nicht erbracht werden. Das tut uns sehr leid", schreibt die Stadt Gersthofen als Begründung. Zunächst war geplant, nur die Öffnungszeiten zu verkürzen. Doch am Dienstag musste die Stadt die Notbremse ziehen und die Schließung der Gerfriedswelle bekannt geben.

In ihrer Mitteilung schreibt die Stadt konkret von mehreren Corona-Fällen, die eine Schließung erforderlich machten, da die Aufsicht der Badegäste und der Bädertechnik nicht gewährleistet werden könne. Sobald die Gerfriedswelle wieder geöffnet wird, will die Stadt Gersthofen dies über ihre Social-Media-Kanäle und über die Webseiten www.gersthofen.de und www.rathausdialog.de bekanntgegeben. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X