Region: Augsburger Land

Generationsübergreifende Zusammenarbeit

StaZ-Reporter Iris Nowak aus Augsburg

Kindereinrichtung besucht regelmäßig Tagespflege Gersthofen

 

Gersthofen ▪ „Kinder halten jung“ und „Eine Oma oder einen Opa sollte jeder haben“ sagt man so schön und daher bekommen die Gäste der Johanniter-Tagespflege in Gersthofen regelmäßig Besuch von den Kindern der Kindervilla Tiefenbacher aus Gersthofen.

 

„Generationsübergreifende Zusammenarbeit ist nicht nur ein ganz wichtiger Aspekt in der Kindererziehung, sondern auch ein absoluter Gewinn für ältere Menschen. Für Senioren sind Tätigkeiten, die sie schon immer ausgeübt haben, sehr wichtig und sollten nicht unterbunden, sondern gefördert werden. Dazu gehören neben motorischen und kognitiven Fähigkeiten, wie Kochen, Gartenarbeiten oder handwerkliche Projekte, vor allem die Betreuung der Familie und Interaktion mit dieser. Das gibt ihnen das Gefühl, immer noch gebraucht und geschätzt zu werden“, weiß Kathrin Sieve, Leitung der Tagespflege in Gersthofen.

 

Die Kooperation mit dem Kindergarten ermöglicht diese Interaktion zwischen Jung und Alt. So manches Kind wünscht sich eine Oma oder einen Opa und hat so die Gelegenheit mit älteren Menschen zu agieren und auf diese einzugehen.

„Bereits im Herbst waren die Kindergartenkinder das erste Mal zu Besuch. Aufgrund der Pandemie konnten wir einen weiteren Besuch erst kürzlich wieder organisieren. Jedes Mal wurde gemeinsam gebastelt, gespielt und erzählt. Sowohl das Team des Kindergartens als auch mein Team freut es sehr, dass wir nur leuchtende Augen und lächelnde Menschen sehen“, so Sieve weiter.

 

Das Johanniter-Quartier Gersthofen mit der Tagespflege liegt im Quartier „Römertor“ und greift die Idee des generationsübergreifenden Wohnens auf. „Viele ältere Menschen, die sich für eine Wohnung in unserem Quartier entschieden haben, sind alleine oder die Familie mit den Enkeln wohnt weiter entfernt. Sie genießen es nicht nur, mit Gleichgesinnten Bekanntschaften zu schließen, sondern auch in einem belebten Umfeld zu sein und Kontakte mit jungen Familien und ihren Kindern zu pflegen, die ebenfalls im hinteren Teil des Quartiers leben“, ergänzt Erich Bausch, Leitung des Quartiers.

 

Sollten Sie weitere Fragen oder Interesse an einem Platz in der Tagespflege haben, beraten Sie Kathrin Sieve und ihr Team gerne. Sie erreichen Sie entweder telefonisch unter 0821 710 486 310 oder per E-Mail unter tagespflege.gersthofen@johanniter.de .

Bei Interesse an einer Wohnung oder allgemeinen Informationen zum Johanniter-Quartier finden Sie alle Informationen unter www.johanniter.de/quartier-gersthofen .

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X