Region: Augsburger Land

Neue Luftkabel und Flugwarnkugeln rund um den Augsburger Flughafen

Speziell geschulte Freileitungsmonteure klemmen auf den Masten das alte Kabel aus. Dann wird das neue Kabel eingezogen.

Die Luftkabel der Hochspannungsleitung zwischen Gersthofen und Lechhausen werden derzeit erneuert. Zusätzlich bringt der Betreiber, die LEW-Verteilnetz-GmbH, Flugwarnkugeln an. Die Hochspannungsleitung führt von Gersthofen über Mühlhausen und Derching bis in das Umspannwerk Augsburg-Lechhausen.

Luftkabel verlaufen oberhalb der stromführenden Leiterseile. Sie dienen dem Schutz der Leiterseile bei Blitzschlag und enthalten auch Glasfaserleiter, über die beispielsweise Umspannwerke und Standorte des Betreibers kommunikationstechnisch miteinander verbunden sind.

Speziell geschulte Freileitungsmonteure klemmen auf den Masten das alte Kabel aus. Das Einziehen des neuen Kabels erfolge in den meisten Abschnitten mit einem Seilzug, erklären die Lechwerke. Pro Leitungsabschnitt werde an einem Mast eine Seilzugmaschine positioniert, an der das alte Kabel befestigt ist. Am zweiten Mast steht ein Anhänger, auf dem eine Trommel mit dem neuen Seil geladen ist. Das vorhandene und das neue Seil werden dann miteinander verbunden. Mithilfe einer Rollenmechanik und der Seilzugmaschine wird das alte Seil aus dem Spannfeld heraus- und gleichzeitig das neue Kabel eingezogen.

Ein Teil der Hochspannungsleitung Gersthofen-Lechhausen verläuft in der Nähe des Flughafens Augsburg. Auf diesem Abschnitt werden auch die Flugwarnkugeln – Kunststoffkugeln, die am Blitzschutzseil der Freileitung befestigt sind – ausgetauscht. Die orangen Kugeln sollen dafür sorgen, dass Stromleitungen für Flugzeuge, Hubschrauber, aber auch für Vögel, besser sichtbar sind. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X