Region: Augsburger Land

Seniorenbeiratswahl in Gersthofen: Kandidatur noch bis zum 13. Mai möglich

Manfred Link, Vorsitzender des aktuellen Seniorenbeirats, Erster Bürgermeister Michael Wörle und Stefan Krug aus dem Bereich Soziales im Rathaus freuen sich auf zahlreiche Kandidaturen und eine hohe Wahlbeteiligung.

„Seit 18 Jahren zählt der Seniorenbeirat als feste Instanz zur Stadt", ruft Erster Bürgermeister Michael Wörle zur Beteiligung an der bevorstehenden Beiratswahl auf. Bis zum 13. Mai können sich interessierte Senioren noch als Kandidaten aufstellen lassen.

Sich für die Belange älterer Mitbürger einsetzen, die Stadt aktiv mitgestalten, etwas bewegen, Verbesserungen und Optimierungen erreichen: All das streben die Mitglieder des Seniorenbeirats an, die alle drei Jahre im Rahmen der Beiratswahl ins Amt gewählt werden. Im Mai und Juni ist es nun wieder soweit: Das Gremium wird neu gewählt. Bis zum 13. Mai können sich Senioren noch für die Wahl aufstellen lassen, wie die Stadt Gersthofen in einem Pressebericht mitteilt.

Neben öffentlichen Sitzungen und Sprechstunden für Bürger stehen auch Besuche bei Geburtstagsjubilaren – sofern es die Corona-Pandemie zulässt – auf dem Programm des Seniorenbeirats. Der Austausch mit Mitarbeitern der Verwaltung und den politischen Gremien zählt ebenso zu den Tätigkeiten wie die gemeinsame Ideenfindung und Erarbeitung von Projekten für Gersthofens Senioren.

Erster Bürgermeister Michael Wörle ruft alle Interessierten zur Kandidatur und zur Wahl auf: „Seit 18 Jahren zählt der Seniorenbeirat als feste Instanz zur Stadt. Es ist unabdingbar, dass wir bei unseren vielfältigen Projekten und Prozessen die Bedürfnisse aller Bürgerinnen und Bürger einbeziehen, egal welchen Alters." In Gersthofen sei die Altersklasse 60 plus stark vertreten und das solle auch in einem extra hierfür vorhandenen Gremium deutlich werden. Darum sein Aufruf: "Mitmachen und etwas bewegen!" Nur wer sich einbringe, könne die Stadt mitgestalten. "Ob als Kandidat oder Wähler – Hauptsache man nutzt jede Gelegenheit, aktiv zu sein und damit einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr die Briefwahl anbieten können, um noch mehr Wählerinnen und Wähler zu erreichen. Und mit Herrn Krug aus dem Bereich „Soziales“ steht unseren Seniorinnen und Senioren bei Fragen auch im Vorfeld der Wahl direkt ein Ansprechpartner im Rathaus zur Verfügung“, so Wörle.

Weitere Informationen sind unter www.gersthofen.de/seniorenbeirat zu finden. Auch unter Telefon 0821/249 11 26 oder per E-Mail an soziales[at]gersthofen[dot]de werden Fragen zur Seniorenbeiratswahl beantwortet. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X