Region: Augsburger Land

Dr. Mehring macht sich für internationale Schule in Gersthofen stark!

StaZ-Reporter Team Fabi aus Meitingen
v.l.n.r.: Michael Wörle, Marcus Wagner, Praktikantin Sophie Löcherer, Fabian Mehring

Parlamentarischer Geschäftsführer Mehring und Bürgermeister Wörle wollen Weg für Neubau in Gersthofen ebnen

„Die ,International School Augsburg‘ ist ein wichtiger Eckpfeiler unseres Bildungslandkreises und ein wertvolles Instrument der regionalen Wirtschaftsförderung. Wir werden deshalb alle Steine aus dem Weg räumen, um einen Neubau in Gersthofen zu ermöglichen“, daran ließ Dr. Fabian Mehring, Landtagsabgeordneter und Parlamentarischer Geschäftsführer der FREIE WÄHLER-Regierungsfraktion im Münchner Landtag keinen Zweifel. Anlass dieser Zusage war die Einladung von Schulvorstand Marcus Wagner, der Mehring und Gersthofens Bürgermeister Michael Wörle zu einem Spitzengespräch an seine Bildungseinrichtung eingeladen hat.

Im Zuge dessen informierte Wagner die beiden Politiker über die Erweiterungspläne der Schule. Im März vergangenen Jahres ging die Schule mit der eigens entwickelten „Bildungsaktie“ an die Münchner Börse. Auf Anhieb wurden über 600 Investoren Aktionäre der Bildungsaktie. Ziel des Börsenganges: die Weiterentwicklung der Schule inklusive einer Teilfinanzierung des Neubaus der Schulgebäude – und dieser soll nun folgen.

„Mittlerweile sind die Planungen weiter vorangeschritten und konkrete Ideen und Vorschläge ausgearbeitet. Nicht nur Lehrkräfte sondern auch Schüler und Eltern konnten ihre Ideen mit einbringen,“ berichtet Wagner. „Unser Ziel ist es, dass unser Standort auch weiterhin in Gersthofen bleibt. Gersthofen ist für die Schüler und Schülerinnen durch die Anbindung an die Bahnlinie von allen Himmelsrichtungen gut zu erreichen und die Stadt Gersthofen unterstützt uns seit jeher in all unseren Belangen,“ so Wagner weiter.

In die gleiche Kerbe schlug Gersthofens Rathauschef Michael Wörle: „Unsere ISA ist für den Wirtschaftsstandort Augsburg von essenzieller Bedeutung und ein echter Trumpf im Wettbewerb um die besten Köpfe für unsere heimischen Unternehmen. Über die ISA erhalten international tätige Führungskräfte die Möglichkeit mit ihren Familien in die Region zu ziehen, ohne dass die Sprache eine Barriere für den weiteren Schulbesuch der Kinder darstellt. Das macht die Einrichtung zu einem echten Wirtschaftsfaktor, der ein spürbarer Standortvorteil für Gersthofen ist“, erklärte Wörle und sagte zu, sich persönlich um geeignete Grundstücke für das Neubauprojekt zu kümmern.

Parallel hierzu sagte FW-Landespolitiker Dr. Mehring seine persönliche Unterstützung im Hinblick auf die Finanzierung und rechtliche Begleitung des Projektes durch den Freistaat zu. „Wir sind fest entschlossen, in Gersthofen gemeinsam an der Zukunft der ISA zu bauen“, sicherte Mehring zu. 

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X