Region: Augsburger Land

Gersthofer Paul-Klee-Gymnasium: Größtes schulisches Bauprojekt im Landkreis feiert Richtfest

Gut einem Jahr nach dem Spatenstich hat der Landkreis nun das Richtfest für das neue Paul Klee Gymnasium gefeiert.

Der Landkreis Augsburg hat am Mittwoch das Richtfest für das neue Paul-Klee-Gymnasium in Gersthofen gefeiert. Neben Landrat Martin Sailer und Bürgermeister Michael Wörle waren auch Mitglieder des Bayerisches Landtags und Ministerpräsident Markus Söder vor Ort. Der Neubau ist mit knapp 73 Millionen Euro Gesamtkosen die größte schulische Baumaßnahme in der Geschichte des Landkreises. Sailer betonte, dass der Kostenplan eingehalten werde.

Am ehemaligen Festplatz in Gersthofen hat der Landkreis Augsburg nun das Richtfest für das neue Paul-Klee-Gymnasium gefeiert. Mit knapp 73 Millionen Euro Baukosten ist der Neubau die größte schulische Baumaßnahme in der Geschichte des Landkreises. Gefördert wird der Bau nicht nur vom Landkreis sondern auch vom Freistaat. Seit dem Spatenstich vor gut einem Jahr sind die Arbeiten sichtbar gut vorangekommen.

Zeitplan wird eingehalten

Landrat Martin Sailer verkündete in seiner Begrüßungsrede: "Wir sind nicht nur im Zeitplan, sondern auch im Kostenplan". Er lobte im Anschluss die "exzellente Arbeit" der Bauleute und die gute Zusammenarbeit mit der Schulleitung des Paul-Klee-Gymnasiums, die den reibungslosen Ablauf bis jetzt ermöglicht hätten.

Der Neubau des Gymnasiums soll in knapp zwei Jahren fertiggestellt und für die rund 1350 Schüler zugänglich sein. Das nach neuesten energetischen Vorgaben errichtete Gebäude besteht aus einem dreigliedrigen Hauptgebäude, dessen Dach mit Photovoltaikanlagen ausgestattet werden soll und einer Dreifachsporthallte, auf der ein Gründach entstehen soll.

Schulleiter Christian Engel hob während seiner Begrüßungsrede das geplante "zukunftsweisende pädagogische Konzept" des neuen Gymnasiums hervor: Mit größeren Klassenzimmern, offenen Lernlandschaften, einer großen Aula und weiteren multifunktionalen Räumen soll den Schülern ein Raum der Begegnung geschaffen werden, wo sie zu autonomen und verantwortungsbewussten Menschen heranwachsen können, so Engel.

Lob an Schüler

Neben Landrat Sailer und Gersthofens Bürgermeister Michael Wörle war unter anderem auch Ministerpräsident Markus Söder vor Ort, um sich einen Eindruck vom Voranschreiten des Neubaus zu verschaffen. Söder betonte, dass dem Freistaat das Thema Bildung sehr wichtig sei und bedankte sich bei den anwesenden Pädagogen für ihre Arbeit, die oftmals "zu wenig Anerkennung und Respekt" bekäme. Am Schluss wandte er sich an die Schüler, die während der Pandemie durchgängig vor besonders großen Herausforderungen gestanden seien: "Ihr seid die einzigen echt coolen in der ganzen Zeit gewesen, mein Besuch ist sowohl ein Lob als auch ein Dankeschön an euch." (cr)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X