Region: Augsburger Land

Klarer Sieg zum Hinrundenabschluss für Team 2 des CSC

Profilbild von
StaZ-Reporter Jürgen Kamissek aus Gablingen
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

CSC Batzenhofen-Hirblingen II – FC Augsburg II 3:0 (1:0)

 

Im letzten Spiel vor der Winterpause, gastierte die zweite Mannschaft des FC Augsburg bei der zweiten Mannschaft des CSC Batzenhofen-Hirblingen. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende war die Heimelf gewillt wieder an die vorangegangenen Erfolge anzuknüpfen.

 

Obwohl die Mannschaft des FC Augsburgs als Kreisligaabsteiger leicht favorisiert in dieses Spiel ging, fand die Partie von Beginn an auf Augenhöhe statt und das Team des CSC zeigte eine starke Leistung. Man kämpfte sich in die Partie und zeigte Präsenz auf dem Platz. Die Abschlüsse in der Anfangsphase sorgten auf beiden Seiten noch nicht für die ganz große Gefahr,

doch spielten beide Mannschaften mit offenem Visier und man sah das beide Teams Tore erzielen wollten. Die Abwehr des CSC um Tatjana Pauler jedoch hatte die Offensive des FCA unter Kontrolle und ließ wenig zu. Nach vorne sorgten immer wieder Pässe hinter die Abwehrreihe für Gefahr und nach einem dieser Pässe durch Isabelle Brieschenk lief Antonia Feistauer alleine auf die Torfrau der Gäste zu, ließ dieser im direkten Duell keine Chance und erzielte die Führung für die Heimelf. Mit diesem knappen 1:0 Vorsprung sollte es dann auch in die Halbzeitpause gehen.

 

Die zur Halbzeit eingewechselte Josefin Schmid verlieh dem Offensivspiel des CSC noch zusätzlichen Schwung. Nach einem Zuspiel der ebenfalls eingewechselten Sandra Deisenhofer setzte sich Josefin Schmid über den Flügel durch, zog dann in Richtung Tor und überwand die Torhüterin der Fuggerstädterinnen zum 2:0. Die Gäste blieben über die gesamte Partie nicht ungefährlich doch im letzten Drittel fehlte oft die Genauigkeit und auch die aufmerksame Patricia Ramljak vereitelte einige Chancen des FC Augsburgs. Und dann nutzten die CSC Mädels eine der sich ergebenden Kontersituationen um den Deckel auf die Partie zu machen. Josefin Schmid setzte sich auf dem linken Flügel erneut gut durch, legte den Ball vor dem Tor quer und Antonia Feistauer drückte den Ball zum 3:0 über die Linie. Die Hintermannschaft des CSC hielt bis zum Ende der Partie dem folgenden Aufbäumen der Gäste stand und so gelang erstmals in dieser Saison ein Spiel ohne Gegentor. Mit diesem Erfolg geht es nun in die wohlverdiente Winterpause.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X