Region: Augsburger Land

Ungefährdeter Sieg zum Abschluss

Profilbild von
StaZ-Reporter Jürgen Kamissek aus Gablingen
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

CSC Batzenhofen-Hirblingen – SSV Glött/SV Aislingen 3:0 (2:0)

 

Im letzten Spiel der Bezirksligasaison trafen die Mädels des CSC auf die Gäste des SSV Glött/SV Aislingen. Um die minimale Chance am Leben zu erhalten, doch noch Meister zu werden, war das klare Ziel als Sieger aus diesem Spiel hervorzugehen.

 

Mit diesem Ziel vor Augen, war die Heimelf von Anfang an darauf bedacht das Spiel zu kontrollieren und ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Man verlagerte das Spiel immer wieder schnell auf die andere Seite und spielte sich nach vorne. Eine eben solche Spielverlagerung sollte dann die Führung in der Partie bringen, als der Ball von der linken Seite in das rechte zentrale Mittelfeld gespielt wurde ergab sich eine Lücke im Defensivverbund der Gäste. Johanna Kamissek erkannte die Situation und mit einem Steckpass auf Anna Scheifele hebelte sie die Abwehr der Gäste aus. Anna Scheifele lief alleine auf die Torhüterin zu, dribbelte leichtfüßig an ihr vorbei und schob den Ball ohne Mühen ins Tor. Nur zwei Minuten später sorgte erneut eine diagonale Spielverlagerung für Unordnung in der Hintermannschaft des SSV Glött/SV Aislingen, die Josefin Schmid ausnutzte. Sie dribellte mit dem Ball in Richtung Strafraum flankte in die Mitte, wo Annika Bücherl den Ball nur noch verwerten musste. Ohne große Möglichkeiten der Gäste  ging es mit einer verdienten Führung für den CSC in die Pause.

 

Nach der Pause merkte man der Mannschaft an, dass die Kräfte nach einer langen und anstrengenden Saison nachließen und so ging die Kontrolle immer mehr verloren. Jetzt ergaben sich Räume für die robusten und zweikampfstarken Gäste, die sich noch nicht aufgegeben hatten . Doch auch wenn die Abwehr des CSC nun mehr unter Druck stand als noch in Halbzeit eins, gab es kaum wirklich gefährliche Szenen vor dem Tor von Anne Ellenrieder. Die Linie im Spiel des CSC ging nun zwar etwas verloren doch man erspielte sich durchaus noch weitere Chancen. So scheiterte erst Selina Reith aus spitzem Winkel am Pfosten und den Abpraller beförderte Annika Bücherl an die Latte des Gästetors. Gegen Ende des Spiels wurden die Aktionen der Heimelf wieder strukturierter und durch eine geschickte Spielverlagerung wurde Corinna Wolf in Szene gesetzt. Sie legte sich den Ball noch einmal kurz vor und traf aus 20 Metern sehenswert genau in den Winkel.

Am Ende stand der verdiente Sieg im letzten Spiel der Saison. Doch mit der Meisterschaft sollte es nichts mehr werden, da der FC Maihingen sein Spiel in Sielenbach gewonnen hatte. Aber die Mannschaft holte sich verdient die  Vizemeisterschaft und kann sich über eine starke Saison freuen.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X