Region: Augsburger Land

Eine Zitterpartie, nicht nur auf dem Volleyballfeld!

2. Spieltag in der Mittelschule Gersthofen

Spieltag ja, Spieltag nein, Spieltag mit 2G, Spieltag mit 2G außer für Schüler…
Die Vorbereitung des zweiten Spiel- und ersten Heimspieltags für die U18-Mannschaft des TSV Gersthofens war ein einziges Durcheinander. Mannschaften sagen kurzfristig ab wegen zu wenig Spielern, ellenlange Hygienevorschriften für Zuschauer und den Verkauf von Kaffee und Kuchen - kurz gesagt, die Organisation während Corona ein Graus!

Aber trotz des vielen Hin und Hers stand die Gersthofer Mannschaft mit sage und schreibe elf Spielerinnen, zwei Trainern und vielen fleißigen Helfern (unter Einhaltung der Hygienevorschriften, versteht sich) am Sonntagmorgen in der Mittelschulhalle.

Gegen den ersten Gegner, den TSV Rehling, hatten sie bereits am letzten Spieltag in Nördlingen recht knapp verloren und hatten nun die Hoffnung, vielleicht diesmal mit einem gewonnenen Satz oder vielleicht sogar einem gewonnenen Spiel aus der Begegnung zu gehen. Der erste Satz startete vielversprechend, die Gersthofer Mädels lagen sogar einige Zeit punktemäßig vorne. Gegen Ende jedoch konnte die Rehlinger Mannschaft mit einem knappen 25:20 den Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz kam die Gersthofer Abwehr schnell durch eine starke Aufschlägerin auf der Rehlinger Seite ins Schwitzen und daher ging auch der zweite Satz (6:25) und somit das Spiel an die Rehlinger (0:2).

Vor dem zweiten Spiel gegen den TSV Marktoffingen hieß es von den Gersthofer Trainern nur: „Spannt eure Finger an und versucht, das Beste draus zu machen!“ Soll heißen: die Marktoffinger Mannschaft war technisch weitaus überlegen. Harte Sprung- und Flatteraufschläge, sowie ein starker Angriff, dem die neu zusammengewürfelte und teilweise erst am Anfang ihrer Volleyballkarriere stehende Mannschaft nicht gewachsen war. Mit einem kurzen und schmerzlosen 0:2 (4:25, 5:25) gingen die Gersthoferinnen wieder vom Feld. Trotzdem werden sie sich besonders dieses Spiel als Motivation und Vorbild für das zukünftige Training mitnehmen.

Dem dritten Gegner and diesem Tag, dem TSV Nördlingen, waren sie dagegen schon eher gewachsen. Durch starke Bekräftigung des Trainerteams, Rebecca Listle und Christoph Müller, und Anfeuerungen von der Zuschauertribüne hielten sich die Gersthofer Mädels wacker auf dem Spielfeld, mussten allerdings den ersten Satz mit einem 18:25 an den Gegner abgeben. Die schwindende Motivation machte sich dann bemerkbar, und daraufhin ging auch der zweite Satz (13:25) und damit das Spiel an die Nördlinger.

Alles in allem sind doch alle froh, dass der Spieltag stattfinden konnte und die Gersthofer Mannschaft trotz alledem viel Spaß und Erfahrungen auf diesem Spieltag sammeln konnte! Am 28.11.21 geht es dann – sofern es die Regeln zulassen – in Donauwörth weiter.

TSV Gersthofen: Ballert A., Bojanović M., Fladerer M., Foitzik S., Mayer J., Mewes N., Mijatović N., Özel N., Schuster L., Sykora F., Ulrich S.

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X