Wer früher umzieht, hat mehr davon

Gehören noch lange nicht zum alten Eisen.

Seniorenresidenzen bieten viel Freiraum und gemeinsame Aktivitäten.

Junggebliebene Rentner und Pensionärinnen freuen sich, dass sie im Alter endlich Zeit für geselligen Sport und kulturelle Interessen haben. Aber mit den Jahren werden die Wege zu den Freizeiteinrichtungen immer beschwerlicher. Frühere Freundeskreise verändern sich und manche lösen sich auf.

Vor allem Alleinstehenden fällt es dann oftmals schwer, sich aufzuraffen und neue Kontakte zu knüpfen. Ihnen droht dann die Vereinsamung. Denn auch wenn die eigenen Kinder regelmäßig vorbeischauen, können Besuche nicht das Zusammenleben mit Menschen im Alltag ersetzen.

Gerade aktive Menschen mit vielen Interessen sollten deshalb lieber früher als später darüber nachdenken, in eine Seniorenresidenz umzuziehen. Wenn sie in ein Appartement in einer schönen Altenwohnanlage einziehen, gewinnen sie viele Freiheiten dazu: Direkt nebenan finden sie Gleichgesinnte für gemeinsame Aktivitäten.

Wer sich frühzeitig nach einem geeigneten Ort umsieht, hat auch größere Wahlmöglichkeiten. So kann der neue Wohnort beispielsweise näher bei den Enkelkindern oder draußen im ruhig gelegenen Grünen und dennoch stadtnah liegen. (fh/pr)

Exklusive Anzeigen aus der Printausgabe

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X