Kommunikationsdesign - was ist das eigentlich genau?

- Anzeige -

Zu einem erfolgreichen, digitalen Marketing leisten viele Fachkräfte ihren Beitrag. Fast jede Agentur der Branche vertraut auf einen Profi im Kommunikationsdesign, der die anvisierte Zielgruppe mit den richtigen Botschaften und Ideen erreichen soll. Doch was genau zeichnet die Arbeit eines Kommunikationsdesigners aus und welche Ausbildung hat dieser genossen? Unser Artikel soll das Berufsbild genauer beleuchten und zeigen, welche Voraussetzungen für einen Einstieg ins Kommunikationsdesign erfüllt sein sollten.

Was genau ist Kommunikationsdesign?

Die Arbeit als Kommunikationsdesigner ist vielseitig und kann als Berufsbild nicht eindeutig umrissen werden. Allerdings setzt sich der Begriff aus zwei Wörtern zusammen, die grundlegende Einblicke in Fähigkeiten und Qualifikationen gewähren. Eine Fachkraft in diesem Bereich ist Profi in der Kommunikation, die zunehmend den digitalen Austausch mit alten und neuen Kunden bedeutet.

Kommunikationsdesigner sind technisch und inhaltlich mit diversen Kommunikationskanälen vertraut und wissen, in welchem Umfang diese von der Zielgruppe der Kunden genutzt werden. Von Social-Media bis zur klassischen Plakatwerbung reicht das Spektrum, das ein Kommunikationsdesigner abdecken sollte, um Ideen und Werbebotschaften seiner Auftraggeber zu vermitteln.

Zudem handelt es sich um einen vollwertigen Designer, also einen Gestalter für Medienelemente zur Kommunikation. Bei jungen Firmen und Projekten kann dies bedeuten, ein Corporate Design in Print und Web zu entwickeln, dass die Werte und Besonderheiten des Unternehmens auf einen Blick kommuniziert. Auch das Re-Design der Corporate Identity oder die Erstellung und Begleitung von Werbekampagnen fallen in die alltäglichen Berufsbilder der Kommunikationsdesigner.

 

Unverzichtbare Fachkräfte im digitalen Marketing

Im Kommunikationsdesign gibt es viele Möglichkeiten, Schwerpunkte zu setzen und Kunden als fachkundiger Ansprechpartner zu begleiten. Im Regelfall finden Kommunikationsdesigner ihren Einsatz in Web- und Werbeagenturen, in denen sie verschiedene Aufgaben je nach Zusammensetzung des jeweiligen Teams übernehmen.

Mit einem eher theoretischen und strukturierten Zugang können Kommunikationsdesigner bei der Ideenfindung und Ausarbeitung neuer Kampagnen im digitalen Marketing helfen. Oft fehlt Firmen die Erfahrung oder das geschulte Auge, um die passende Bildsprache für die Zielgruppe zu entwickeln. Hier hilft der Kommunikationsdesigner weiter und präsentiert sich als vielseitiger Problemlöser.

In anderen Fällen liegt der Schwerpunkt bei der gestalterischen Ausführung der Ideen. Hier setzen Designer am Bildschirm Logos, Plakate, Werbeanzeigen für Social-Media und viele weitere Elemente um, die zur entwickelten Strategie des Kommunikationsdesigns passen. Viele Fachkräfte entwickeln während der Ausbildung oder dem Studium persönliche Vorlieben, ob die eigene Begabung eher in Planung oder Ausführung liegt.

 

Berufsweg über Studium und Ausbildung

Im Regelfall findet ein Zugang zum Kommunikationsdesign über einen Studienabschluss ab. Verschiedene Universitäten und Fachhochschulen bieten Master- und Bachelorstudiengänge im Kommunikationsdesign oder verwandten Studiengängen wie der visuellen Kommunikation bzw. dem Grafikdesign an. In den letzten Jahren wurden Studieninhalte vielerorts so angepasst, dass digitale Medien stärker in den Vordergrund rücken.

Auch ohne Hochschulabschluss ist ein Einstieg in das spannende Berufsbild möglich. Typisch ist hier eine dreijährige Ausbildung zum Mediengestalter, die ebenfalls Schwerpunkte im digitalen Marketing setzen lässt. Mit abgeschlossener Ausbildung findet im Regelfall eine Arbeit für Web- und Werbeagenturen statt. Durch die Berufserfahrung oder eine gezielte Weiterbildung können Beratung und Planung mit der Zeit in den Vordergrund rücken.

 

Diese Voraussetzungen sollten Interessenten mitbringen

Um im Kommunikationsdesign Erfolg zu haben, ist eine kreative und kommunikative Persönlichkeit unverzichtbar. Es sollte mühelos gelingen, sich in die Vorstellungen und Zielgruppen von Firmen aller Branchen hineinzudenken. Jedes Projekt setzt eine eigene Bildsprache und innovative Ideen voraus, um sich visuell von Wettbewerbern abzugrenzen. Eine inhaltlich ansprechende Umsetzung der Ideen ist genauso wichtig, beispielsweise mit den weltweit etablierten Software-Anwendungen.

- Anzeige -

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X