Motorsportwochenende im Herzen von Augsburg

- Anzeige - Die „Fuggerstadt Classic“ Oldtimer-Rallye und die „Fuggerstadt VOLT“ – Augsburgs E-Rallye – geplanter Start: Sonntag, 26. September in der Maximilianstraße.

Wenn Erinnerungen an längst vergangene Zeiten aufkommen, Ausgelassenheit und Feierstimmung in der Luft liegen und Alt und Jung mit leuchtenden Augen am Straßenrand stehen, dann sind historische Fahrzeuge aller Art auf der jährlich wechselnden Route – dem Herzstück der Rallye – unterwegs. „Basierend auf unserer Faszination für historische Fahrzeuge und die Region haben wir die Fuggerstadt Classic ins Leben gerufen. Mit immer neuen Ideen konnten wir diese zu einem Sinnbild für Qualität und Sportlichkeit, sowie Freundschaft und Wertschätzung entwickeln“, so fasst Fabian Lohr den Spirit der Oldtimer Rallye zusammen.

„Fuggerstadt Classic“, die alljährlich Ende September in Augsburg stattfindet, ist längst zu einer festen Größe im Terminkalender der Autofans geworden. Auf die siebte Auflage am Sonntag, 26. September, fiebern nicht nur die Rallyeteams hin. Aus dem weiten Umkreis und natürlich aus Augsburg strömen jedes Jahr Scharen von Oldtimerfans in die geschichtsträchtige Maximilianstraße, um beim Start und bei der Zieleinfahrt einen Blick auf die wunderbaren automobilen Zeitzeugen zu werfen.

Fabian Lohr, Veranstalter und Geschäftsführer der pro air Medienagentur Augsburg, verrät, was die Faszination des Augsburger Motorsportevents ausmacht: „Bereits am Morgen gleicht die Maximilianstraße einer großen Boxengasse. Das inzwischen schon freundschaftliche Verhältnis unter den Fahrern – man trifft sich hier oft seit Jahren – sowie der spontane, herzliche Kontakt zwischen Zuschauern und den Piloten, sowohl im Start- und Zielbereich als auch auf der Strecke und bei den Zwischenstopps ist der Beweis, dass das Konzept der Rallye sowohl bei den Aktiven als auch bei den Passanten enormen Anklang findet.“

Strecke

Gegen 10.30 Uhr starten die rund 100 Oldtimer in der Maximilianstraße. Für die Zuschauer werden dort die Autos und Fahrerteams vom erfahrenen Moderator Roland Balzer präsentiert. Von da geht die Fahrt in Richtung Süden. Motorsport und Fahrspaß, das können wir auf unserer Strecke 2021 erneut bieten. Schließlich gibt es rund um Augsburg so viele wunderschöne Ziele. Eines davon ist der Ammersee, unsere Destination für den perfekten Mittagsstopp im Kloster in Dießen.

Gegen 15:00 Uhr werden die ersten Oldtimer wieder in die Maximilianstraße einfahren. Um 17:30 Uhr findet die Siegerehrung der Augsburger Eleganzen in der Arena vor dem Hotel Maximilian´s statt, bevor es zum internen Ausklang der Fahrerteams geht.

E-Rallye

Sobald gegen Mittag die letzten Oldtimer die Startarena verlassen haben, fahren um 12.30 Uhr die E-Mobilisten in die Prachtstraße Augsburgs ein und nehmen die „Fuggerstadt VOLT“ in Angriff. Diese besteht aus einer Fahrzeugpräsentation mit anschließender Ausfahrt und einem internen Ausklang unter Fahrern sowie Partnern. Auf dem ehemaligen Gaswerksgelände im Restaurant Ofenhaus gibt es für die Fahrerteams ein Dreigang-Menü für Feinschmecker, serviert vom Team des Restaurantchefs Tobias Emminger. Zwischen den Gängen finden die Siegerehrungen statt.

Charity

Rallye-Organisator Fabian Lohr hat auch in diesem Jahr wieder einen Partner ausgewählt, der in den Genuss des Erlöses verschiedener Aktionen rund um die Fuggerstadt Classic kommt: Wie im letzten Jahr ist es die Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen. Der ehrenamtliche Vorsitzende der Vereinigung, Michael Gebler, freut sich über diese zusätzliche Einnahmequelle, welche die gemeinnützigen Hilfsorganisationen gut gebrauchen können. Zu den Mitgliedern, die im Jahr 2008 ihre Kräfte bündelten, zählen die regionalen Zusammenschlüsse des Arbeiter-Samariter-Bunds ASB, des Bayerischen Roten Kreuzes BRK, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft DLRG, der Johanniter-Unfall-Hilfe JUH, des Malteser Hilfsdiensts MHD und des Technischen Hilfswerks THW. Alle engagieren sich in Stadt und Landkreis Augsburg gemeinsam. Aktuell vertritt die Arbeitsgemeinschaft rund 5.500 freiwillig Engagierte und 64.000 Mitglieder.

Zuschauer

Die meisten Besucher werden morgens am Start und am Nachmittag bei der Rückkehr in der Maximilianstraße erwartet. Die pro air Medienagentur veröffentlicht erneut die OldTimes, die Rallye-Zeitschrift mit allen Informationen rund um die Veranstaltung und wissenswertes zum Thema Mobilität. Diese liegt am Wochenende vor der Veranstaltung in der Samstagsausgabe der Augsburger Allgemeinen bei (18.09.2021). Am Rallyetag wird die OldTimes auch an die Besucher verteilt.

Anmeldung zur Fuggerstadt VOLT https://www.fuggerstadt-volt.de/
Anmeldungen für die Fuggerstadt Classic ist nur auf über die Warteliste möglich https://fuggerstadt-classic.de/

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X