Schreinerei Fleig in Mering feiert 25 Jahre Jubiläum

Der Familienbetrieb mit Tradition zeichnet sich aus durch Nähe zum Kunden, zu den Mitarbeitern und Partnerbetrieben sowie handwerkliche Sorgfalt und Leidenschaft.

Ihnen liegt das Schreinerhandwerk quasi schon im Blut: der Familienbetrieb der Familie Fleig (von links): Korbinian, Konstantin, Patricia, Michael, und Kilian Fleig.

-Anzeige - 

„Wir sind eine familiengeführte Schreinerei in Mering St. Afra. Unsere Leidenschaft ist das Planen und Fertigen von langlebigen Möbeln und Einrichtungen. Großen Wert legen wir dabei auf eine stimmige Raumgestaltung“, so Michael Fleig, Inhaber und Gründer des alteingesessenen Handwerksbetriebs.
Das heute elfköpfige Team verbindet das gemeinsame Ziel, die individuellen Wünsche der Kunden zuverlässig und mit höchster Qualität umzusetzen. „Wir pflegen als Familienbetrieb eine persönliche Unternehmenskultur mit der direkten Nähe zu den Kunden, den Mitarbeitern und unseren Partnerbetrieben aus der Region. Und das schon seit 25 Jahren“, betont Fleig. „Wir sind flexibel, innovativ und regional sehr gut vernetzt!“

Generationswechsel 

Die Familientradition der Schreinerei Fleig wird auch zukünftig fortgeführt. Die zweite Generation ist bereits mit ins Unternehmen eingestiegen: Kilian Fleig, der älteste Sohn, ist seit 2018 Teilhaber des Unternehmens in Form einer GbR. Der 33-Jährige hat nach seiner Gesellenzeit seine Meisterprüfung im Jahr 2013 abgelegt. Gemeinsam mit seinem Bruder Korbinian Fleig möchte er den Familienbetrieb in eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft führen. 
Der mittlere Sohn Korbinian Fleig (27) ist seit 2021 im Familienunternehmen in der Planung tätig. Er hat im Anschluss an seine Gesellenzeit und Meisterprüfung die Fachakademie für Raum- und Objektdesign in Garmisch-Partenkirchen besucht und vor zwei Jahren erfolgreich abgeschlossen. 
Der jüngste Sohn Konstantin Fleig arbeitet seit 2018 in der Fertigung und Montage mit. Patricia Fleig unterstützt als gute Seele des Hauses tatkräftig das Büro und kümmert sich um alle Belange rund um die Angebots- und Rechnungserstellung sowie die Terminvereinbarungen. „Ich freue mich sehr, dass gleich zwei Nachfolger meinen Betrieb weiterführen werden. Meine Söhne haben gute Ideen und werden das Unternehmen auf zwei Säulen gut aufstellen und nach ihren Vorstellungen weiterentwickeln, so dass es wettbewerbsfähig im Markt bestehen kann“, sagt Michael Fleig. Der 64-Jährige wird seinen Söhnen weiterhin mit seinem Fachwissen und seiner langjährigen Erfahrung zur Seite stehen. 

Wie alles begann

Das Schreinerhandwerk ist in der Familie Fleig schon lange verankert. Im Jahr 1969 gründet Theo Fleig seine eigene Schreinerei in einer kleinen Garage in Heidelberg, ein Jahr später übernimmt er eine stillgelegte Schreinerei, die heute sein jüngerer Sohn Martin weiterführt. 

Der ältere Sohn Michael besuchte im Jahr 1983 die Oberstufe der Meisterschule in München. 
Dort lernte er die Innenarchitekturstudentin und seine spätere Ehefrau Patricia kennen. Auch sie ist gelernte Schreinerin und stammt aus dem Augsburger Familienbetrieb Riega Möbel, der heute in dritter und vierter Generation als „Riega Miele Küchenstudio“ in Augsburg-Lechhausen weitergeführt wird. Dort war Michael Fleig über sieben Jahre lang als Schreiner tätig, schon damals spezialisierte er sich auf den Küchenbau. Bis er 1997 entschied, sich mit dem Traum einer eigenen Schreinerei selbstständig zu machen. In Steindorf bei Mering mietete er sich in einer Werkstatt ein und investierte in neue Maschinen, wie zum Beispiel eine Absaugung, eine Plattensäge und eine Kantenleimmaschine. 
Seine Schreinerei wurde größer, es kam Personal dazu und der Platz reichte dort nicht mehr aus. In Mering St. Afra, dem heutigen Standort, konnte Michael Fleig im Jahr 2000 ein Grundstück kaufen und dort zwei Jahre später eine neue moderne Halle mit mehr Werkstattflächen bauen.

Das Leistungsspektrum – Raumkonzepte und Möbel

Die Schreinerei Fleig blickt sowohl im Möbelbau als auch im gehobenen Innenausbau, im Ladenbau und dem Ausbau von Cafés und Bars auf langjährige Erfahrung zurück. 
Individuelle Lösungen und hohe Qualität werden als Maßstab für jegliche Arbeiten zugrunde gelegt. Küchen fertigt Michael Fleig schon viele Jahre sehr erfolgreich. 

Die Unternehmenswerte

ÖKOLOGISCH 
Die Schreinerei Fleig legt hohen Wert darauf, dass die Rohstoffe nachhaltig verwertet werden. Um für langlebige Möbel zu garantieren, wird beim Einkauf auf FSC- und PEFC-zertifiziertes Holz geachtet. Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Betriebsgebäudes wird der Großteil des Strombedarfs selbst produziert und mit einem automatischen Heizungssystem werden die Holzabfälle aus der Produktion zerspant und in Wärme umgewandelt. 
INNOVATIV 
Langjährige Erfahrung im traditionellen Handwerk in Verbindung mit dem innovativen Einsatz moderner Technologien wie zum Beispiel CNC-Maschinen, zeichnet den Familienbetrieb aus. So entstehen Lösungen und Produkte von höchster Qualität, die viele Generationen überdauern. Das macht das Unternehmen auch attraktiv für zukünftige Mitarbeiter, die selbstverständlich die Grundlage für eine effektive Produktion sind. 

FAMILIÄR 
Die Schreinerei Fleig ist ein Familienunternehmen mit langer Tradition und Erfahrung. Dieser persönliche und direkte Kontakt sorgt für langjähriges Vertrauen bei den Kunden. Auch die Atmosphäre in der Werkstatt ist wichtig und wird durch Respekt auf allen Ebenen gelebt. 
Um den Erhalt des Handwerks ist die Familie Fleig bemüht und bildet selbst Fachkräfte aus. In den letzten 25 Jahren wurden 16 Lehrlinge ausgebildet – das hat bei der Schreinerei Fleig Tradition. So ist ein langjähriger Mitarbeiter, den Michael Fleig selbst ausgebildet hat, auch heute noch im Betrieb als Meister tätig. 

Visionen für die Zukunft

Dazu gibt es auch Zukunftspläne für den jetzigen Standort. Das Gebäude, in der die Werkstatt und das Meisterbüro untergebracht sind, soll durch einen Modernen Anbau im Westen erweitert werden. Der Anbau bietet Platz für die Schreinerei, das Planungsbüro und die Ausstellungsfläche. Dazu gibt es auch Zukunftspläne für den jetzigen Unternehmensstandort. Das Gebäude, in der die Werkstatt und das Meisterbüro untergebracht sind, soll durch einen modernen Anbau im Westen erweitert werden. 

Ausstellungs- und Beratungsräume als „Musterwelt“ 

Die Philosophie und die Arbeit sollen dem Kunden in dieser neuen Musterwelt anschaulich nähergebracht werden. Die unterschiedlichen Materialien können dort besichtigt und ausgewählt werden. 
„Wir möchten künftig unsere Kunden auch noch umfassender beraten und wir wollen uns breiter aufstellen. Unsere Firmenphilosophie soll sich hier widerspiegeln“, so Korbinian Fleig. Um die Kunden in angenehmer Atmosphäre zu empfangen, ist auch eine Empfangstheke mit Cafébar und für die Beratung ein eigener Besprechungsraum in Planung. In der neuen Ausstellung soll der Stil der Schreinerei, das Qualitätsbewusstsein und die Gestaltungsfreude zum Anfassen und Erleben einladen. 
Durch die Erweiterung der Räume sollen klare und übersichtliche Strukturen im Arbeitsprozess geschaffen, unnötige Laufwege minimiert werden und definierte sinnvolle Verkehrswege entstehen.

So kann künftig ein Gesamtpaket angeboten werden,in dem die Planung durch Raum-/ Objektdesigner und Innenarchitekten Hand in Hand mit der Umsetzung in der Schreinerei gehen. Alles direkt vor Ort. Absprachen können unmittelbar und auf kurzem Dienstweg getroffen werden. 

Ökologisch, offen und transparent

Um den ökologischen Gedanken der Firma Fleig nach außen zu tragen, wäre ein Holzbau mit begrüntem Flachdach die erste Wahl der Familie. Im Inneren soll eine durch Massivholz dominierte Gestatung mit viel Tageslicht durch große Fensterfronten die naturnahe Ausrichtung unterstreichen und dem Kunden ein Gefühl von Transparenz vermitteln.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X