Region: Augsburger Land

Betriebsunfall in Gessertshausen: 31-Jähriger quetscht sich Finger ein

Nach dem Betriebsunfall wurde der 31-Jährige ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)

Bei Ladearbeiten in einem Betrieb in Gessertshausen hat ein 31-Jähriger leichte bis mittelschwere Verletzungen davongetragen. Der Angestellte klemmte sich einen Finger in den Rollen eines elektrischen Hubwagens ein.

Ein 31-jähriger Mitarbeiter verletzte sich am Montagnachmittage bei Ladearbeiten in einem Betrieb in Gessertshausen. Dort sollte ein elektrischer Hubwagen mithilfe eines Gabelstaplers über eine etwa 20 Zentimeter hohe Stufe in einen Container gehoben werden. Um die sogenannte Ameise auszubalancieren, habe der 31-Jährige das Gerät festgehalten – aus Unachtsamkeit allerdings dort, wo sich die beweglichen Rollen des Hubwagens befanden. Da sich diese beim Absenken des Geräts bewegten, wurde ein Finger des Mitarbeiters eingequetscht.

Zunächst sei vermutet worden, dass der Arbeiter den kompletten Finger verloren hatte: Zum Glück habe sich später jedoch herausgestellt, dass es sich wohl nur um leichte bis mittelschwere Verletzungen handelte. Der 31-Jährige wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X