Region: Augsburger Land

In der Natur ein Zuhause finden

Freie Mitarbeiterin Jutta Kaiser aus Neusäß
Alexander Utz bietet die „White Wolf Guild“ für alle Naturfreunde an.

Spuren lesen, ein Lager bauen oder die Sprache der Vögel erforschen, das ist nun im Landkreis Augsburg rund um Gessertshausen möglich.

Mit der „White Wolf Guild“ gibt es seit einigen Monaten einen ungewöhnlichen Verein in Gessertshausen. Gründer der Natur- und Wildnisschule ist Alexander Utz. Wie der Name schon sagt, verstehen sich die Mitglieder als Gemeinschaft, die ähnlich einer echten Wolfsrudel-Familie füreinander eintreten, sich unterstützen und für eine nachhaltige, friedvolle Zukunft einstehen. Nahe gebracht wird den Teilnehmern in Workshops, Vorträgen, Führungen und Wanderungen ein respektvoller Umgang mit der Natur.

„Mit unserem Verein möchten wir als Teil der immer weiter wachsenden ,White Wolf Guild’ einen gezielten Beitrag für alle nachfolgenden Generationen leisten“, so Utz. Ziel der Angebote sei die Bildung von Umweltbewusstsein, die Schaffung von Naturverbindung und damit der Schutz der Natur. Wichtig ist dem Gründer auch Wissensvermittlung etwa in Survivalkursen oder dem Kurs „Waldläufer“ sowie mit Angeboten für Kindergeburtstage oder in Ferienprogrammen. Grundwissen über das Leben und Überleben in der Natur möchte Utz wecken und damit für die Vielfalt der Wildnisthemen, für das Natürliche und Einfache sensibilisieren. Große und kleine Leute, so der Wunsch des Vereinsgründers, sollen auf beste Weise in Verbindung mit der Natur gebracht werden und dort ein Zuhause finden.

Für seine Arbeit steht ihm derzeit ein 3000 Quadratmeter großes Waldgrundstück in Rommelsried zur Verfügung, das er in enger Zusammenarbeit mit dem Waldkindergarten „Blätterdach e. V.“ aus Kutzenhausen nutzt. Noch in Verhandlungen steht er hinsichtlich eines weiteren, gleich großen Waldgrundstücks in Gessertshausen mit Bürgermeister Jürgen Mögele. Letztlich benötigt Utz nichts weiter als ein Stück Wald und eine Plane. „Regen macht uns nichts aus“, sagt er. Utz ist nicht explizit an einen bestimmten Platz gebunden, sondern kann flexibel auf Angebot und Witterung reagieren. Als Highlight sieht er seine „Waldläufergruppe“, ein ganzheitliches Waldpädagogik-Konzept für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Tannenzapfen finden, Tierspuren suchen, aber auch ein Lager bauen oder aus Holz etwas schnitzen, stehen hier auf dem Programm.

Utz wohnt mit seiner Freundin und deren achtjährigen Sohn in Wollishausen. Utz studiert derzeit Sozialpädagogik, arbeitete bereits als Sportlehrer, Schreiner und Physiotherapeut und war tätig als Führer beim Kinderklettern und Bergwandern des Deutschen Alpenvereins. Informationen gibt es unter www.whitewolfguild.com.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X