Region: Günzburg|Krumbach

24-Jähriger verstößt gegen Aufenthaltsgesetz und arbeitet schwarz

Albanischer Autofahrer verstößt gegen das Aufenthaltsgesetz und arbeitet illegal im Landkreis Augsburg.

Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm kontrollierten in den Nachmittagsstunden am Montag auf der A 8, im Bereich der Anschlussstelle Günzburg, einen 24-jährigen albanischen Autofahrer.

Bei der Überprüfung des Fahrzeugführers stellten die Beamten fest, dass er als Tourist im Rahmen des sogenannten Kurzaufenthaltsrechts nach Deutschland eingereist war. Auf dieser Grundlage hätte sich der Mann als Tourist im Inland nur maximal 90 Tage aufhalten dürfen. Diese Frist hatte der Beschuldigte am Kontrolltag aber bereits um circa drei Wochen überschritten.

Gleichzeitig hatte der angeblich als Tourist eingereiste Albaner laut Polizei während seines Inlandsaufenthalts illegal eine Beschäftigung bei einem im Landkreis Augsburg ansässigen Transportunternehmen ausgeübt.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde sowohl gegen den albanischen Staatsangehörigen als auch gegen den verantwortlichen Arbeitgeber ein Strafverfahren eingeleitet. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X