Region: Günzburg|Krumbach

40-Jähriger bei Unfall in Günzburg tödlich verunglückt – Mann filmt Unfallstelle mit Handy

Auf der Straße zwischen Leipheim und Günzburg ist am Dienstagabend ein Fahrer tödlich verunglückt. Die Polizei hat einen Unfallgutachter hinzugezogen, um die Ursache des Unfalls zu klären.

Ein tödlicher Verkehrsunfall hat sich am Dienstagabend in Günzburg ereignet. Ein Fahrer prallte mit seinem Wagen gegen einen Brückenpfeiler. Die Retter konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

Kurz vor 22 Uhr wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West ein Verkehrsunfall in der Ulmer Straße in Günzburg mitgeteilt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei sei der 40-Jährige aus Richtung Leipheim kommend auf Höhe des Ortsschildes Günzburg aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem Fahrzeug gegen einen alten Brückenpfeiler geprallt. Die Einsatzkräfte hätten bei ihrem Eintreffen lediglich den Tod des Mannes feststellen können. "Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete die Hinzuziehung eines Gutachters zur Klärung des Unfallhergangs an", heißt es von der Polizei. Die Straße zwischen Leipheim und Günzburg wurde für vier Stunden komplett gesperrt.

Schaulustiger filmt Unfallstelle

Laut Angaben der Polizei habe es am Rande des Einsatzes noch einen Vorfall gegeben. Als die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg an der Unfallstelle eintraf, hätten die Beamten einen 45-Jährigen festgestellt, "der die Unfallörtlichkeit sowie den verunglückten Pkw mit dem darin befindlichen Unfallopfer mit seinem Smartphone filmte", wie es im Bericht der Polizei heißt. Gegen den Schaulustigen wurde nun ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen eingeleitet. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X