Region: Günzburg|Krumbach

Eineinhalb Kilo Heroin beschlagnahmt – Polizei ermittelt gegen 48-Jährigen

Eineinhalb Kilo Heroin konnte die Polizei in Günzburg sicherstellen. Nun wird gegen einen 48-Jährigen ermittelt.

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm führt derzeit ein Ermittlungsverfahren gegen einen 48-Jährigen, der im Verdacht steht, mit Heroin im großen Stil gehandelt zu haben. Im Zuge einer Durchsuchung stellten die Ermittler nun rund eineinhalb Kilogramm Heroin sicher.

Bereits am Freitag, 21. Mai, hätten Beamte sein Rauschgiftdepot, in der Drogenszene auch „Bunker“ genannt, in einem Waldstück bei Günzburg gefunden und ausgehoben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Darin habe sich rund ein halbes Kilogramm Heroin befunden. Die Kriminalpolizei Neu-Ulm untersuchte daraufhin, mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm, die Wohnung des 48-Jährigen in Günzburg. Dort und in anderen Rauschgiftverstecken konnte rund ein weiteres Kilogramm Heroin beschlagnahmt werden. Neben weiteren Beweismitteln fanden die Ermittler dort auch rund 2.500 Euro "mutmaßliches Drogengeld".

Deshalb beantragte die Staatsanwaltschaft Memmingen Haftbefehl gegen den 48-Jährigen. Er wurde am Samstag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Günzburg vorgeführt. Der Mann wurde wegen gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Untersuchungshaft genommen und in eine Justizvollzugsanstalt einliefert. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X