Region: Günzburg|Krumbach

Zugbegleiter krankenhausreif geschlagen

Am Günzburger Bahnhof wurde am Sonntag ein Zugbegleiter von einem bislang Unbekannten angegriffen.

Ein junger Mann in Begleitung zweier Kinder hat am Sonntag in Günzburg einen Zugbegleiter zunächst beleidigt, angespuckt und dann geschlagen und getreten. Die Polizei sucht nun Zeugen des Angriffs.

Am Günzburger Bahnhof wollte ein junger Mann am Sonntagnachmittag der Bundespolizei zufolge von einem Zugbegleiter eine Fahrkarte haben. Da er allerdings weder über Bargeld noch über eine Bankkarte verfügte, lehnte der Schaffner ab. Daraufhin soll der Mann den Zugbegleiter zunächst beleidigt und ihn dann angespuckt haben. Der Mann sei so in Rage geraten, dass er dem Bahn-Mitarbeiter mehrere Faustschläge ins Gesicht versetzte und ihn in den Bauch und gegen die Beine trat. Der Schaffner ging kurz zu Boden und konnte dann in seinen Zug fliehen, wo er sich einsperrte. Nach der Ankunft des Zuges in Augsburg musste der Schaffner in einer Augsburger Klinik behandelt werden.

Bundespolizei sucht Zeugen

Das Bundespolizeirevier Augsburg ermittelt nun wegen Körperverletzung und Beleidigung und bittet Zeugen um Hinweise. Der Täter war laut Beschreibung etwa 25 Jahre alt und in Begleitung von zwei etwa vierjährigen Kindern. Er stieg nach der Tat in einen Zug in Richtung Leipheim. Der Gesuchte ist etwa 1,85 Meter groß und "spricht schlecht Deutsch". Er war glatt rasiertes, trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose und Sportschuhe. "Wer den Vorfall beobachtet oder Bild- beziehungsweise Videoaufnahmen davon gefertigt hat, wird gebeten, sich mit Augsburger Bundespolizei unter der Telefonnummer 0821 34356-0 in Verbindung zu setzen", heißt es im Bericht der Bundespolizei. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X