Region: Günzburg|Krumbach

BKH Günzburg: Leitender Ärztlicher Direktor geht in den Ruhestand

Prof. Dr. Christian Rainer Wirtz.

Am Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg steht eine Zäsur an: Der langjährige Leitende Ärztliche Direktor Prof. Thomas Becker wird zum 30. April 2022 in den Ruhestand gehen.

Interimsmäßig wird Prof. Matthias W. Riepe dann die Leitung der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie übernehmen. Der 59-Jährige steht seit mehr als zehn Jahren an der Spitze der Abteilung Gerontopsychiatrie und Akutgeriatrie am BKH und hat außerdem eine W3-Professur an der Uni Ulm inne. Die Aufgaben des Leitenden Ärztlichen Direktors am Standort Günzburg führt ab dem Frühjahr vorübergehend Prof. Christian Rainer Wirtz. Der 60-Jährige ist seit 2008 Ärztlicher Direktor der Klinik für Neurochirurgie Günzburg/Ulm und Ordinarius für Neurochirurgie an der Medizinischen Fakultät der Uni Ulm. Wie Stefan Brunhuber, Vorstandsvorsitzender der Bezirkskliniken Schwaben, und sein Stellvertreter Wolfram Firnhaber mitteilten, werden beide Chefärzte die Leitungsfunktionen am größten Standort der Bezirkskliniken so lange übernehmen, bis das Berufungsverfahren der Uni Ulm abgeschlossen und ein(e) Nachfolger(in) für Prof. Becker eingesetzt ist.

Prof. Becker wird noch ein knappes halbes Jahr an der Spitze des BKH stehen. Am 1. Mai 2022 – seinem ersten Tag im Ruhestand – wird er dann 66 Jahre alt sein. Leitender Ärztlicher Direktor in Günzburg ist er seit 2008, die W3-Professur mit Leitungsfunktion der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik II der Uni Ulm hat er seit Dezember 2002 inne. „Ich bin dankbar für die fast 20 Jahre in einem tollen Team in Klinik und Forschung und freue mich auf das, was kommt“, sagte Becker. In Günzburg sei immer gut zu tun. Damit meint der aktuell 65-Jährige insbesondere das Großprojekt „Neubau Psychiatrie“, dessen erster Bauabschnitt abgeschlossen ist und zwei weitere folgen werden. Das 90-Millionen-Euro-Projekt wird die Verantwortlichen noch einige Jahre beschäftigen und den Klinikstandort nachhaltig verändern. Dass bereits so viel erreicht wurde – auch dank der Unterstützung durch den Freistaat und die Bezirkskliniken, darauf sei er „ein wenig stolz“, sagte der in Fachpublikationen viel zitierte Psychiater.

Der Forschung wird Prof. Thomas Becker erhalten bleiben: Der Ordinarius wurde von der Universität Leipzig vor kurzem zum Seniorprofessor bestellt. In einem Schreiben heißt es: „Mit der Vergabe einer Seniorprofessur ehrt die Universität Leipzig ausgewählte herausragende Professoren, die nach Eintritt in den Ruhestand weiterhin in Forschung und Lehre tätig sein werden und sich mit ihrem Erfahrungsschatz aktiv an der Universität Leipzig und auf ihrem Wissenschaftsgebiet einbringen. Sie weisen exzellente Ergebnisse aus langjähriger Forschungs- und Lehrtätigkeit vor und erfüllen somit die Voraussetzungen im bestmöglichen Sinne.“ Die Seniorprofessur Beckers beginnt am 1. April 2022 und geht bis zum 31. März 2025.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X