Region: Günzburg|Krumbach

CSU Ortverband spricht sich für Landesgartenschau aus – „Stadt am Wasser“ zentrales Thema

Profilbild vonStaZ-Reporter Stefan Baisch aus Günzburg
v.l. CSU Ortsvorsitzender Philipp Rauner, stellvertretender Orts- und Fraktionsvorsitzender Stefan Baisch und der stellvertretender JU Ortsvorsitzender Johannes Kranz beim Ortstermin an der Naumündung

Der CSU Ortsverband unterstützt die Bewerbung der Stadt Günzburg um die Landesgartenschau und sieht darin als zentrales Thema die „Stadt am Wasser“ wie der CSU Ortsvorsitzende und Ortssprecher für Wasserburg Philipp Rauner mitteilt. „Wir erhoffen und 20 Jahre nach Legoland einen weiteren Schub für Günzburg“, so Rauner. Wichtig für die CSU ist, dass es ein geschlossenes Wegenetz mit neunen Brückenverbindungen im Bereich Günzmündung und Hagenweide sowie Egelsee gebe, betont CSU Vorstandsmitglied Dr. Hans-Christian Niemetz. Aus Sicht der CSU muss auch die Erreichbarkeit des Wassers und die Begehbarkeit der Uferzonen, ähnlich der gelungenen Renaturierung im Bereich der Naumündung, verbessert werden und gegebenenfalls Grundstücke erworben oder gepachtet werden. „Günzburg lebt am Wasser, aber nicht mit dem Wasser“ fasst der stellvertretende CSU Orts- und Fraktionsvorsitzende Stefan Baisch zusammen, „das muss sich ändern“. Der Jungen Union um den stellvertretenden Ortsvorsitzenden Johannes Kranz ist es ein großes Anliegen, die Belange der Kinder und Jugendlichen bei einer Landesgartenschau in der Kinder- und Familienregion nicht aus den Augen zu verlieren. Ihm schwebt eine Standdisco bzw. Strandbar auf dem Gelände der Landesgartenschau vor, ergänzt durch einen Wasserspielplatz und eine generationsübergreifende Kneippanlage.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X