Region: Günzburg|Krumbach

Fünf kostenlose Testzentren: Günzburg baut Kapazitäten für Corona-Schnelltests aus

Ab Montag, 12. April, betreibt die Hilfsorganisation der Johanniter ein Corona-Schnelltestzentrum im Forum am Hofgarten in Günzburg.

Ab Montag, 12. April, werden in Günzburg kostenlose Antigen-Schnelltests in mehreren Testzentren angeboten. So auch in der zentralen Teststation im Forum am Hofgarten: Dort können sich die Bürger ohne Voranmeldung auf das Coronavirus testen lassen.

In Günzburg stehen ab Montag nun neben dem Medizinischen Versorgungszentrum der Kreiskliniken weitere Schnell-Testzentren zur Verfügung, wie die Stadt in einer Presseerklärung mitteilt. „Bis allen Bürgern in Deutschland ein Impfangebot gemacht werden kann, sind Corona-Schnelltests ein wichtiges Instrument, um sichere Kontakte in Einrichtungen wie Pflegeheimen und Arbeitswelt sowie eine Wiederbelebung des öffentlichen Lebens mit Gastronomie und Kultur zu ermöglichen“, sagt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig.

Ein Testzentrum befindet sich im Forum am Hofgarten. Im Zentrum Günzburgs sollen an sieben Tagen in der Woche Schnelltests angeboten werden. Damit hoffe der Oberbürgermeister auch perspektivisch eine entscheidende Grundlage für Kunden- und Geschäftskontakte zu schaffen. Die Stadt habe mit dem Forum am Hofgarten Räumlichkeiten im Kultur- und Tagungszentrum zur Verfügung gestellt, die an die städtische Tiefgarage angebunden und mitten im Herzen Günzburgs barrierefrei zu erreichen seien. Der Oberbürgermeister dankt dem Günzburger Apotheker Jan Jaud für die ausführliche Beratung bei der Organisation und freut sich, dass die Hilfsorganisation der Johanniter ab Montag, 12. April, das Testzentrum betreibt.

Ohne Voranmeldung führen die Mitarbeiter hierbei kostenlos einen qualitativ hochwertigen BfArM-gelisteten Antigen-Schnelltest durch. Mitzubringen sei lediglich ein Ausweisdokument. Das Testzertifikat werde dann sofort vor Ort erstellt – die Wartezeit nach dem Test betrage hierfür etwa 15 Minuten. Wer positiv getestet wurde, habe sich sofort in Selbstisolation zu begeben. Das betrifft auch alle anderen Familienmitglieder, die im selben Haushalt wohnen. Das Gesundheitsamt werde automatisch informiert und es müsse umgehend ein PCR-Test durchgeführt werden. Doch auch ein negatives Testergebnis sei lediglich eine Momentaufnahme. Es gelten weiterhin die gängigen Abstands- und Hygieneregeln.

Das Testzentrum im Forum am Hofgarten ist laut der Stadt Günzburg die ganze Woche über geöffnet: Von Montag bis Freitag zwischen 10 und 13 Uhr sowie zwischen 17 und 20 Uhr, am Wochenende sowie an Feiertagen zwischen 10 und 20 Uhr.

Die KAMS GmbH führt ab dem 12. April ebenfalls kostenlose BfArM-gelistete Antigen-Schnelltests im Testzentrum in der Rudolf-Dieselstraße 1 durch. Das Testergebnis werde dann nach etwa 15 Minuten an das Mobiltelefon der getesteten Person gesendet. Etwa 1000 Schnelltests können hier täglich per Drive-In oder Walk-In ohne vorherige Terminanmeldung durchgeführt werden. Geöffnet ist von Montag bis Samstag zwischen 7 und 17 Uhr sowie sonn- und feiertags zwischen 9 und 17 Uhr. Weitere Informationen sind unter www.schnelltest-günzburg.de zu finden.

Ein weiteres Testzentrum befindet sich auf dem Lidl-Parkplatz in der Violastraße 11. Die Firma Ecolog soll das Testzentrum Mitte April in Betrieb nehmen. Getestet werden könne dann per Drive-In oder Walk-In ohne vorausgehende Terminanmeldung – von Montag bis Samstag zwischen 9 und 18 Uhr.

Ebenfalls getestete wird in der Apotheke im Ärztehaus in der Lindenallee 4. Apotheker Jan Jaud hat hier im Rahmen seines Apothekenbetriebs eine Schnelltestmöglichkeit zu den regulären Öffnungszeiten geschaffen. Allerdings sei eine vorausgehende Terminvereinbarung unter www.kompetenzapotheken.de/corona-testzentrum-guenzburg/ erforderlich. Weitere Informationen und Links sind auf der Webseite der Stadt Günzburg unter www.guenzburg.de zu finden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X