Region: Günzburg|Krumbach

Günzburger Grundschüler für nachhaltiges Handels sensibilisieren

Die ersten Agenda-Diplomanden hat die Stadt Günzburg im Schuljahr 2013 ausgezeichnet. Hier freuen sich teilnehmende Schüler der Grundschule Südost über ihre Auszeichnung.

Zehn Jahre Agenda-Diplom für Günzburger Grundschulen. Die Schüler lernen im Unterricht, wie man Ressourcen und Energie spart, sowie nachhaltig und ökologisch handelt.

Das Agenda-Diplom der Stadt Günzburg erhält, wer sich mit Themen und Fragen in den Bereichen Natur und Energie, Konsumverhalten sowie Lebensstil beschäftigt. Seit zehn Schuljahren arbeitet die Stadt Günzburg mit den Grundschulen im Bereich der Nachhaltigen Bildung eng zusammen. Nachhaltig im Sinne der Agenda 21 bedeutet, die Themen Ökologie, Ökonomie und Soziales in Einklang zu bringen und nachhaltiges Handeln zu praktizieren. Dazu absolvieren die dritten und vierten Klassen jeweils mindestens drei Module. Im Modul Wald lernen sie, den Lebensraum im Jahresablauf kennen, entdecken den Stadtbach und die Welt der kleinen Wasserlebewesen und legen einen Fühlpfad für die Insekten an.

Jedem Agenda-Diplomanden wird spätestens im Modul Energie klar, dass diese auch erzeugt werden muss und dafür Ressourcen verbraucht werden. Mit Energiespartipps werden die Schüler bestens gerüstet, um sich künftig klimabewusst zu verhalten. Die Module Schokowerkstatt und Klimafrühstück sind typische Konsumthemen – woher kommen die Nahrungsmittel, wie werden sie erzeugt, was ist fair und wann haben Gemüse und Obst Saison? Die Reise eines T-Shirts im Modul Kleidung zeigt, was Produktions- und Einkaufsverhalten im Textilsektor bewirken.

„An dieser Stelle bedanken wir uns bei unserer Umweltpädagogin Barbara Dippel, die das Agenda-Diplom an den Grundschulen durchführt und mit ihrem Engagement die Kinder zu begeistern weiß. Ohne ihre guten Ideen und ihren Einsatz wäre das Projekt bei weitem nicht so fruchtbar“, spricht Oberbürgermeister Gerhard Jauernig seine Anerkennung aus. „Wir haben über die Jahre knapp 2.000 Schüler in 92 Klassen und 290 Modulen betreut. Die ersten Agenda-Diplomanden aus dem Schuljahr 2012/2013 sind nun junge Erwachsene und wir hoffen natürlich, dass sie sich an all diese Themen immer wieder erinnern und danach handeln.“ (pm)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X