Region: Günzburg|Krumbach

Jetzt ist es möglich: Im Rollstuhl ab Günzburg auf großer Fahrt mit der Bahn

Bei einem Termin am Günzburger Bahnhof wurde der Mobilitätsservice vorgestellt. Neben dem Behindertenbeauftragten der Stadt Günzburg, Thomas Burghart (vorne Mitte), Oberbürgermeister Gerhard Jauernig (2. von rechts) und Landrat Hans Reichhart (hinten Mitte) waren mit 1. Vorsitzendem Hans Reichhart (rechts), Kreisgeschäftsführer Daniel Freuding, Nadine Rathgeber und Benjamin Reisch (von links) auch Vertreter des BRK Kreisverbandes Günzburg sowie der Leiter des DB Bahnhofsmanagements Augsburg, Bernhard Christ (3. von rechts) vor Ort.

Mobilitätsservice am Günzburger Bahnhof macht es jetzt für Rollstuhlfahrer möglich, ab Günzburg den Fernreiseverkehr zu nutzen.

Schnell von A nach B zu kommen ist für viele selbstverständlich, aber lange war es Rollstuhlfahrenden in Günzburg nicht möglich, den Fernreiseverkehr zu nutzen und zuzusteigen. Nun wurde am Günzburger Bahnhof ein Hublift installiert, der dieses Problem lösen soll. Eine Kooperation zwischen Stadt, Landkreis, der Deutschen Bahn und dem Bayerischen Roten Kreuz stellt das barrierefreie Angebot seit dem 1. Mai sicher. Bisher mussten Menschen mit Handicap zunächst mit der Regionalbahn in Richtung Ulm oder Augsburg fahren, um den Fernreiseverkehr nutzen zu können.

„Was für Menschen ohne Handicap selbstverständlich ist, bereitet Rollstuhlfahrenden einen großen Umstand. Das musste sich ändern“, so Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. Die Deutsche Bahn übernahm die Kosten für den Hublift und etwaige Wartungen und Reparaturen. Als ein weiterer Kooperationspartner erklärte sich der BRK Kreisverband Günzburg bereit. Durch die Mitarbeitenden wird der Service vor Ort, der unter anderem die Bedienung des Hublifts und damit die Unterstützung beim Zu- oder Umsteigen beinhaltet, übernommen.

Die Kosten für diesen Service übernehmen die Stadt zu zwei und der Landkreis zu einem Drittel. „Als Modellkommune sind wir der Umsetzung des Projekts „Günzburg barrierefrei 2023“ damit ein weiteres Stück nähergekommen“, freut sich der Jauernig. Auch Thomas Burghart, Behindertenbeauftragter der Stadt Günzburg und zukünftiger Nutzer dieses Service, begrüßte die Umsetzung am Günzburger Bahnhof und bedankte sich bei Stadt und Landkreis.

In Kooperation mit der Deutschen Bahn bietet der BRK Kreisverband Günzburg den Mobilitätsservice von Montag bis Sonntag zwischen 6 und 21 Uhr an. Für die Hilfeleistung bedarf es einer rechtzeitigen (mindestens 24 Stunden vorab) Anmeldung über die Mobilitätsservice-Zentrale der Deutschen Bahn. Diese ist telefonisch über 030/65212888, per Fax über 030/65212899 oder per E-Mail über msz[at]deutschebahn[dot]com zu erreichen. Informationen zum Service sowie die Möglichkeit, die Hilfestellung online anzufragen, gibt es im Internet auf der Website www.bahn.de/barrierefrei. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X